Range Rover fährt auch mit effizientem Plug-in Hybrid vor

Den Range Rover gibt es auch in der Antriebsvariante Plug-in Hybrid (PHEV), der effizient den Elektro- und Benzinmotor in einem System kombiniert. Mit dieser innovative Technologie fährt der große Range Rover souverän und vermittelt den Passagieren lautlosen Luxus – einen Grad an Effizienz, verknüpft mit dem britischem Stil und der anspruchsvollen Leistungsbandbreite, für die der Range Rover seit nahezu fünf Jahrzehnten steht. Damit will die britische Traditionsmarke seine Strategie, ab 2020 in allen Baureihen eine elektrifizierte Modellversion anzubieten, unterstreichen. Jaguar Land Rover hat den Weg vom konventionellen Verbrennungsmotor zu autonomen, vernetzten und elektrifizierten Modellen konsequent eingeschlagen. Der Range Rover Plug-in Hybrid mit dem Kürzel „P400e“ verbindet das Beste aus zwei Welten: ein moderner 2,0-Liter Vierzylinder-Turbo-Benziner mit 300 PS (221 kW) und ein 116 PS (85 kW) starker Elektromotor. Gemeinsam erzeugen die Triebwerke eine Systemleistung von 404 PS (297 kW), die in gewohnter Manier permanent an alle vier Räder übertragen wird. Damit beschleunigt der neue Range Rover als Plug-in Hybrid in 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Tempo von 220 km/h. Wesentlich eindrucksvoller als Höchstgeschwindigkeit ist das kraftvolle Drehmoment von 640 Nm Drehmoment.

 Das Hybridmodell mit seinem modernen Antriebsmix überzeugt: dynamische und nachhaltige Leistung, ergänzt durch die traditionellen Werte wie Komfort, Vielseitigkeit und Range Rover-typischer Souveränität. Dank seines kombinierten Benzin-Elektro-Antriebs stößt der Range Rover P400e im kombinierten NEFZ-Messzyklus gerade einmal 64 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Rein elektrisch kann dieser Range Rover bis zu 51 km weit fahren. Als Energiespeicher verfügt der Range Rover PHEV über eine Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie mit 13 kWh. Eine komplette Aufladung dieses Range Rover dauert an einer geeigneten „Wall Box“ mit 32 Ampere zwei Stunden und 45 Minuten.