Jeep Wrangler schlägt neues Kapitel auf

Als legendärer Gelände-Champion will die vierte Generation des Jeep Wrangler ein neues Niveau an Komfort und Fahreigenschaften vermitteln. Der Jeep Wrangler schlägt ein neues Kapitel in einer authentischen Automobil-Historie auf, die bis in das Jahr 1941 zurück reicht. Mit diesem Ziel wurde der traditionsreiche Wrangler vollkommen erneuert, will sich aber selbst treu bleiben, mit seiner legendären Geländefähigkeiten und seinem authentischen Jeep Design die Fans begeistern – und das alles verbunden mit innovativer Technik. Das Resultat ist der bislang modernste Wrangler dank technischer Komponenten wie dem vollautomatischen Vierradantrieb, elektrischen Vorder- und Hinterachs-Sperren, Trac-Lok Sperrdifferenzial mit begrenztem Schlupf und elektrisch entkoppelbarem Vorderachs-Stabilisator. Der neue Jeep Wrangler wird sich so richtig im härtesten Gelände wohlfühlen, dennoch in unseren Breitengraden auf dem City-Boulevards zu Hause sein.

Die Wrangler-Kunden haben die Wahl zwischen zwei neuen Vierzylinder-Motoren, dem 2.2 MultiJet II Turbodiesel und dem 2.0 Turbo-Benziner. Beide Triebwerke sind stets mit einem modernen Achtgang-Automatikgetriebe kombiniert – an Bord sind auch der Totwinkel-Warner und hintere Querbewegungs-Erkennung, Rückfahrkamera, vier Airbags und ESP. Die vierte Generation des Jeep Wrangler ist in den drei Ausstattungen „Sport“, „Sahara“ und „Rubicon“ – jeweils als Zwei- oder Viertürer. Als einziges Open-Air 4x4 SUV bietet der neue Jeep Wrangler vielfältige Dach-Kombinationen für noch mehr Frischluftvergnügen. Mit einem komplett neu entwickelten und einfach bedienbaren, elektrisch angetriebenen Faltdach löst er sein luftiges Versprechen ein und erlaubt seinen Passagieren, das ins Hardtop integrierte Stoffdach fast über die gesamte Länge des Innenraumes mit einem einzigen Knopfdruck zu öffnen. Jeep sagt, dass der Wrangler eines von einer  Handvoll Automobilen weltweit ist, der aufgrund seiner typischen Form sofort erkannt werden – neben dem Porsche 911 und dem VW Käfer.