Ältere Ford-Diesel durch moderne und emissionsärmere ersetzen

Ford erweitert sein Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Luftqualität und bietet den seit August 2017 angebotenen Umweltbonus nun auch auf die Inzahlungnahme von Dieselfahrzeugen der Euro-Norm 5 an. Das Ziel dieser zusätzlichen Maßnahme ist es, Fahrern von Dieselfahrzeugen der Euro-Norm 1, 2, 3, 4 oder 5 den Umstieg auf ein modernes und umweltschonendes Fahrzeug zu erleichtern und damit zur Verbesserung der Luftqualität insbesondere in dicht besiedelten Regionen beizutragen. Ziel ist es, ältere Dieselfahrzeuge durch moderne, verbrauchs- und emissionsärmere Fahrzeuge zu ersetzen und damit zur Verbesserung der Luftqualität beizutragen. Vorteil: Beim Kauf eines umweltschonenden Ford Neufahrzeugs und Inzahlungnahme eines Dieselfahrzeuges der Euro-Normen 1 bis 5 zahlt Ford einen Umweltbonus von bis zu 8.000 Euro – zusätzlich zu diesem Ford-Umweltbonus werden attraktive Finanzierungskonditionen angeboten.

Das Angebot gilt für den Eintausch von Fahrzeugen aller Marken, wenn sich der Kunde für den Kauf eines Ford-Neufahrzeuges mit einem modernen Benzin-, Diesel- oder Hybridantrieb entscheidet. Ford zahlt diesen Kunden einen modellabhängigen Umweltbonus von bis zu 8.000 Euro. Zusätzlich unterstützt Ford den Umstieg auf neue, verbrauchs- und emissionsärmere Fahrzeuge für Halter von Euro 1 bis 5 Dieselfahrzeugen mit attraktiven Finanzierungsangeboten. „Wir atmen alle die gleiche Luft. Deshalb haben wir diese zusätzlichen Maßnahmen beschlossen und glauben, dass dies ein bedeutender Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität leisten kann“,  sagte Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH.