Mitsubishi bringt neuen Outlander Plug-in Hybrid

Der neue Outlander Plug-in Hybrid ist am Start: Bereits ab 29.990 Euro ist  der geländegängige Mitsubishi zu haben – inklusive des „Elektrobonus“ in Höhe von insgesamt 8.000 Euro. Das Konzept des Outlander will überzeugen: Nicht umsonst avancierte das Erfolgsmodell zum meistverkauften Plug-in Hybridmodell Europas. Technisches Highlight des Modelljahrgangs 2019 ist sein umfassend überarbeiteter Plug-in Hybridantrieb mit dem neuen 2,4-Liter Vierzylinder-Benzinmotor (135 PS/99 kW), einem stärkeren Elektro-Heckmotor (95 PS/70 kW) sowie einer Fahrbatterie mit erhöhter Kapazität (13,8 kWh). Der Antrieb erfüllt die ab September 2019 verbindliche Abgasnorm Euro 6d TEMP und liegt im Energieverbrauch trotz des Leistungsplus auf dem Niveau des Vorgängers. „In der Angabe elektrische Reichweite im innerstädtischen Betrieb des neuen WLTP-Zyklus, die die überwiegende Nutzung dieser Fahrzeuggattung realistisch widerspiegelt, wird der Spitzenwert von 57 km erreicht“, verspricht der Hersteller. Der Outlander Plug-in Hybrid bietet durch die Akkus folgende Möglichkeit zu laden: Der Kunde hat durch zwei im Fahrzeug befindliche 230 Volt Steckdosen einen mobilen Akkuspeicher von 10 KW Leistung an dem Elektro Endgeräte bis zu 1.500 Watt betrieben werden können. Weiterhin besteht die Option, durch eine Ladesäule den Outlander Plug-in Hybrid beispielsweise in die Energieversorgung des Wohnhauses einzubinden. Ein weiteres nachhaltiges Qualitäts- und Wertmerkmal liegt in der fünfjährigen Herstellergarantie (bis 100.000 km), die Mitsubishi auf das Gesamtfahrzeug gewährt – und beim allradangetriebenen Outlander Plug-in Hybrid mit einer zusätzlichen Achtjahres-Garantie (bis 160.000 km) auf die Fahrbatterie. Zum Modelljahr 2019 ist auch die Ausstattung aufgewertet worden: Bereits das Einstiegsmodell „Basis“ verfügt über digitalen Radioempfang, eine Rückfahrkamera, eine Sitzheizung vorn und das Infotainmentsystem „Smartphone Link Display Audio“.