Ford Mondeo Turnier als Hybrid-Version

Ford wird den Mondeo Hybrid auch als Kombi (Turnier) auf den Markt bringen –die bereits erhältliche Mondeo Hybrid Limousine gibt es ab Preis ab 36.550 Euro. Der neue Mondeo Hybrid Turnier wurde exklusiv für Kunden in Europa entwickelt, so der Hersteller. Dank seiner Kraftstoffeffizienz und der niedrigen CO2-Emissionen will der Kombi eine überzeugende Alternative zu Dieselantrieben darstellen, ohne die gewohnte Reichweite eines herkömmlichen Verbrennungsmotors einzubüßen. Dieses Ford-Modell richtet sich vor allem an Privat- und Gewerbekunden, die viel Platz und damit hohe Nutzlasten benötigen. „Für viele Kunden ist die Funktionalität eines klassischen Kombis eine wichtige Voraussetzung beim Fahrzeugkauf. Deshalb freuen wir uns, dass diese Fahrer ab dem nächsten Jahr ihre Kraftstoffkosten durch den neuen Ford Mondeo Hybrid Turnier senken können“, sagt Roelant de Waard, Vice President, Marketing, Sales & Service, Ford of Europe. „Elektrifizierte Antriebe werden in Zukunft eine Schlüsselrolle für uns spielen. Die Ford Motor Company will die Investitionen in Elektroautos deutlich aufstocken. Bis zum Jahr 2022 werden wir insgesamt elf Milliarden Dollar für die Entwicklung elektrifizierter Fahrzeuge ausgeben. Insgesamt 40 solcher Modelle wollen wir bis dahin auf dem Markt haben, 16 vollelektrische und der Rest Hybride, die zusätzlich zum Elektroantrieb einen Verbrennungsmotor an Bord haben.“ In der bereits lieferbaren Ford Mondeo Hybrid Limousine kommen zwei Antriebe zum Einsatz: Der 2,0-Liter Atkinson-Benzinmotor entwickelt eine Leistung von 140 PS (103 kW). Hinzu kommt der Elektroantrieb, gespeist von einer luftgekühlten 1,4 kWh Lithium-Ionen-Batterie, die unter dem Kofferraumboden untergebracht ist – die Systemleistung beträgt insgesamt 187 PS (138 kW). Die Mondeo Hybrid Limousine wählt in jeder Fahrsituation den effizientesten Antriebsmodus – also entweder den Hybridmodus oder das rein elektrische Fahren. Die Kraftübertragung erfolgt mittels eines von Ford entwickelten stufenlosen CVT-Automatikgetriebes. Eine elektro-hydraulische Servolenkung und das CVT-Getriebe samt speziell abgestimmter Steuersoftware wollen den Effizienzgrad des Antriebsstrangs maximieren – zumal der Motor keine Nebenaggregate antreiben muss. Hintergrund: Stattdessen funktionieren die Klimaanlage und die Kühl- sowie  Vakuumsysteme auf elektrischer Basis.