Alle Jaguar Land Rover Motoren erfüllen strenge Abgasnorm

Jaguar Land Rover will Vorreiter bei sauberen Dieselmotoren bleiben: Alle Testläufe für die Zertifizierung nach dem neuen Verbrauchstestverfahrens WLTP, dem weltweit harmonisierten Zyklus für leichte Autos, sind erfolgreich abgeschlossen worden. Sämtliche Diesel sowie Vier- und Sechszylinder Benzin-Motoren für Jaguar sind zertifiziert und ab sofort lieferbar – ab Oktober 2018 gilt dies auch für die V8-Benziner. Ebenso konnte der Hersteller die ab September gültige Pflicht zum Einbau eines Partikelfilters für Benzinmotoren in vollem Umfang und für sein komplettes Modellprogramm umsetzen. Für die strengen Emissionsregeln sind die Traditionsmarken gut vorbereitet: Die modernen Dieselmotoren mit 163 PS (120 kW), 180 PS (132 kW) und 240 PS (177 kW) sowie die Benzin-Motoren mit 200 PS (147 kW), 250 PS (184 kW) und 300 PS (221 kW), 380 PS (280 kW) und 575 PS (423 kW) erfüllen darüber hinaus die strenge Abgasnorm Euro 6d-Temp. Um die im Vergleich zur jetzt in Kraft getretenen WLTP (EU6c) nochmals schärfere Norm zu erfüllen, müssen die Grenzwerte nicht nur auf dem Rollenprüfstand, sondern auch auf der Straße erfüllt werden.

Bei diesem Real Driving Emission Test (RDE) wird an das Prüffahrzeug ein Messgerät angebaut, das während der Fahrt unter anderem den Gehalt an Kohlenmonoxid, Stickoxid und die Partikelanzahl misst. Auch in Bezug auf die Ausrüstung der Motoren mit Partikelfiltern ist Jaguar Land Rover bestens aufgestellt. Alle Turbo-Benzinmotoren der Ingenium-Motorenfamilie werden ab dem Modelljahr 2019 serienmäßig mit einem Filter ausgerüstet. Vorteil: Die Triebwerke stoßen nur noch ein Zehntel der bislang erlaubten Rußpartikel aus. Bei den Diesel-Motoren gehört der Partikelfilter schon seit mehr als zehn Jahren zur Serienausstattung. Eine gekühlte Niederdruck-Abgasrückführung senkt zunächst die Temperaturspitzen im Brennraum und verringert im Zusammenspiel mit einer Selektiven Katalytischen Reduktion (SCR) die kritischen Stickoxid-Emissionen (NOx).