Italienischer Roadster: Fiat 124 Spider

Mit dem neuen Fiat 124 Spider ist eine italienische Auto-Legende wieder zum Leben erweckt worden. Als Hommage an den historischen 124 Sport Spider, der vor rund 50 Jahren präsentiert wurde, verbindet der neue 124 Spider authentisches Roadster-Feeling mit klassischem italienischen Design. Für dynamische Fahrleistungen will der 1,4-Liter Vierzylinder-Turbomotor mit 140 PS (103 kW) sorgen, die natürlich traditionell auf die Hinterachse übertragen werden. An der Vorderachse sind die Räder an doppelten Querlenkern einzeln aufgehängt; die Hinterachse ist eine Multilink-Konstruktion – sie gemeinsam sollen für agiles Handling und hohe Richtungsstabilität beim Bremsen sorgen. Die Servolenkung ist elektrisch unterstützt, die zusammen mit dem Turbomotor, dem gewichtsreduzierten Chassis und der optimalen Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse für Fahrspaß sorgt.

Das Stoffverdeck lässt sich mit wenigen Handgriffen öffnen – garantiert ein reines Open-Air-Erlebnis im kompakten Spider. Der vom Centro Stile in Turin entworfene vier Meter lange Fiat 124 Spider greift Elemente des Fiat 124 Sport Spider aus dem Jahr 1966 auf, der wohl als einer der schönsten Fiat aller Zeiten gilt. Merkmale wie der sechseckige Kühlergrill, die Wabenstruktur des Kühlergrills, die beiden Auswölbungen auf der Motorhaube und die markanten horizontalen Rückleuchten erinnern an den historischen Vorgänger. Die Neuinterpretation zeigt den typischen Stil eines echten Roadsters mit schlanker, klassischer Silhouette, ausgewogenen Proportionen und tiefem Schwerpunkt. Zur Wahl stehen die Ausstattungsvarianten Fiat 124 Spider und Fiat 124 Spider Lusso (italienisch für Luxus) – die Basisversion kostet ab 24.990 Euro.