Funktionsprinzip aus dem Motorsport

Mit einer attraktiven Getriebevariante will die BMW-Tochter MINI ihren sportlichen Charakter seiner Modelle im Kleinwagen-Segment unterstreichen. Extrem schnelle Gangwechsel, ein hoher Schaltkomfort und optimierte Effizienz soll das erstmals für den MINI verfügbare 7-Gang Automatikgetriebe Steptronic mit Doppelkupplung vermitteln. Es wird in Verbindung mit ausgewählten Motorisierungen und als Alternative zur 6-Gang-Handschaltung angeboten. Das neue Doppelkupplungsgetriebe will mit hoher Schaltdynamik für mehr Fahrspaß sorgen und bietet zugleich die Komfortmerkmale eines Automatikgetriebes. Die Bedienung des Doppelkupplungsgetriebes erfolgt mit einem neugestalteten, elektronischen Wählhebel, der nach dem Wechsel zwischen dem Fahrmodus D, der Neutralposition N und dem Rückwärtsgang stets in seine Ausgangsstellung zurückfährt.

Das Konstruktionsprinzip des Doppelkupplungsgetriebes wurde aus dem Motorsport adaptiert. Ebenso wie auf der Rennstrecke ermöglicht es auch im MINI dynamische Beschleunigung, weil es den Gangwechsel beim Hochschalten ohne Zugkraftunterbrechung absolviert. Der Fahrer kann das Gaspedal durchgedrückt lassen, während die Getriebesteuerung die Schaltpunkte innerhalb weniger Sekundenbruchteile und so präzise setzt, dass nach dem Gangwechsel stets die ideale Anschlussdrehzahl für kontinuierlichen Tempozuwachs zur Verfügung steht. Möglich wird dies durch den spezifischen Aufbau des Doppelkupplungsgetriebes – es vereint zwei Teilgetriebe in einem Gehäuse miteinander. Um jederzeit den passenden Gang parat zu haben, analysiert die elektronische Steuerung des Doppelkupplungsgetriebes permanent die Fahrsituation.