Sportlicher Insignia auch als Kombi

Der neue Opel Insignia GSi kostet als Grand Sport 45.595 Euro – und die ganze Familie das Sport-Feeling genießen möchte, steht der Insignia GSi als noch geräumigerer Sports Tourer ab 46.595 Euro in den Startlöchern. Für ein ebenso sportliches Fahrerlebnis – ohne Abstriche bei Platz und Praktikabilität. Zum Einstiegspreis fährt der Insignia GSi Grand Sport mit dem 210 PS (154 kW) 2,0-Liter BiTurbo- Diesel vor. Wer hingegen einen agilen Turbo-Benziner für den GSi bevorzugt, wählt den ab 47.800 Euro erhältlichen Insignia GSi Grand Sport mit 260 PS (191 kW) starkem 2,0-Liter Vierzylinder-Turbobenziner. Dazu kommen jeweils serienmäßig ein besonders dynamisch abgestimmtes FlexRide-Chassis, der adaptive Allradantrieb mit Torque-Vectoring und ein neues Achtstufen-Automatikgetriebe. Gut zum Sportfahrwerk passt der in diesem Segment einzigartige Allradantrieb mit Torque Vectoring:

Zwei elektrisch gesteuerte Lamellenkupplungen ersetzen das konventionelle Hinterachs-Differenzial und stellen eine präzisere, individuellere Kraftübertragung an jedes Rad sicher. Der neue Insignia GSi setzt eine lange Tradition von sportlichen Opel-Modellen mit der Bezeichnung GSi fort. Erstmals sorgten 1984 der Manta GSi sowie der Kadett GSi (115 PS) für Furore. Bereits vier Jahre später leistete der Kadett 2.0i GSi 16V dank Vier-Ventiltechnik 150 PS. Dieser Hightech-Motor fand sich auch im Nachfolgemodell, dem ersten Astra wieder. Alternativ gab es einen Astra GSi mit 125 PS. Auch bei den Corsa-Generationen gab es GSi-Modelle: Los ging’s mit dem 100 PS starken Corsa A (1988), der längst ein gesuchter Klassiker geworden ist.