Die Nummer eins in Deutschland, der ZOE

Der ZOE bleibt in Deutschland die Nummer eins bei den Elektroautos. Hintergrund: Renault hat im ersten Halbjahr 2018 mit 3.214 rein elektrisch betriebene Fahrzeuge so viele E-Autos verkauft wie noch nie in einem ersten Halbjahr. Das mit Abstand meistgekaufte Elektromodell in Deutschland bleibt der Renault ZOE mit 2.691 Einheiten per Ende Juni 2018. Mit 1.749 Förderanträgen verzeichnet der ZOE im ersten Halbjahr 2018 zudem die meisten Förderanträge für den staatlichen Umweltbonus. Der Elektrotransporter Kangoo Z.E. wurde in den ersten sechs Monaten 313-mal zugelassen; der Cityflitzer Twizy verkaufte sich im gleichen Zeitraum 206-mal. Der neue Elektrotransporter Master Z.E. setzt die E-Fahrzeug-Offensive von Renault weiter fort. Der Transporter bietet je nach Aufbau bis zu 200 Kilometer Reichweite und bis zu 1.400 kg Zuladung. Renault will in Zukunft Elektromobilität für breite Käuferschichten bezahlbar machen: Ab sofort gibt es den Renault ZOE im Privatleasing ab 99 Euro monatlich plus der monatliche Batteriemiete ab 59 Euro. Dieses Leasingangebot ist bis zum 31. Oktober 2018 gültig und gilt für die Ausstattung LIFE mit 22 kWh-Batterie bei einer Laufzeit von 36 Monaten und einer jährlichen Fahrleistung von 7.500 Kilometern. Mit dem in diesem Jahr eingeführten neuen R110-Motor mit 110 PS (80 kW) ist der elektrische Kleinwagen noch interessanter. Trotz der Leistungssteigerung um 16 PS (12 kW) müssen ZOE Kunden keine Einbußen bei der Reichweite hinnehmen: Mit der Z.E. 40 Lithium-Ionen-Batterie  beträgt diese bis zu 300 km.