Strenger Grenzwert: Euro 6d-TEMP

Opel setzt die Euro 6d-TEMP-Offensive mit unvermindertem Tempo fort: Als nächstes werden alle Benzin- und Dieselaggregate des Opel Astra (ab 26.495 Euro) für die strengen Grenzwerte der Euro 6d-TEMP-Norm fit gemacht. Die für Neuzulassungen ab September 2019 obligatorische Abgasnorm berücksichtigt auch Fahrsituationen des realen Straßenverkehrs (RDE = Real Driving Emissions). Den Anfang im Triebwerksportfolio des Kompaktklasse-Bestsellers machen die 1,6-Liter Benzin- und Dieselmotoren. Sie kommen zunächst in der fünftürigen Astra-Limousine zum Einsatz – nur wenig später werden sie auch im Astra Sports Tourer verfügbar sein. Mit 200 PS (147 kW) und einem Diesel-ähnlich starken Drehmoment von 300 Nm sorgt der 1,6-Liter Benziner im Astra je nach Wahl mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder Sechsstufen-Automatik kraftvolle Fortbewegung.

Um die Feinstaubemissionen so weit wie möglich zu reduzieren, verfügt der 1,6-Liter Benzinmotor mit Direkteinspritzung über einen motornah verbauten Benzinpartikelfilter. Die Bauweise ermöglicht eine optimale Oxidation der im wartungsfreien Filter eingelagerten Partikel. So motorisiert verfügt über ein SCR-System (Selective Catalytic Reduction) zur weiteren Minimierung von Stickoxidemissionen. In dem äußerst wirksamen SCR-System mit AdBlue-Einspritzung werden im Abgas enthaltene Stickoxide (NOx) hocheffizient neutralisiert. Dabei reagiert die wässrige Harnstofflösung im SCR-Kat mit den vom Motor emittierten Stickoxiden zu ungiftigem Stickstoff und Wasser. Der Opel Astra mit Euro 6d-TEMP-Norm ist von möglichen Diesel-Fahrverboten in Städten ausgenommen.