SEAT Mii fährt mit CNG – Erdgasantrieb schont Umwelt

Als kleinster im Bunde der auf dem Markt befindlichen CNG-Modelle von SEAT will der Mii 1.0 MPI ECOFUEL Großes leisten: für die Umwelt ebenso wie für den Geldbeutel seines Besitzers. Und dies mit Hilfe des monovalenten Antriebskonzepts mit CNG (Compressed Natural Gas). Für den Einsatz mit Erdgas wurde unter anderem die Nockenwelle des 1,0-Liter Dreizylinder-Motors (68 PS/50 kW) modifiziert – damit ist der kleine Mii für den Betrieb mit CNG gut vorzubereiten. Hintergrund: CNG-betriebene Motoren emittieren im Vergleich zu konventionellen  Verbrennungsmotoren bis zu 25 Prozent weniger CO2 und bis zu 95 Prozent weniger Stickoxide. Im direkten Vergleich zum Diesel werden 50 Prozent weniger, verglichen zum Benziner 99 Prozent weniger Rußpartikel ausgestoßen. CNG-betriebene Fahrzeuge erreichen problemlos die Abgasnorm Euro 6 – weitere Infos unter dieautoseiten.de.

Für den Fall, dass der CNG-Vorrat aufgebraucht wird, bevor der wendige Stadtflitzer die nächste CNG-Tankstelle ansteuert, kann dieser Mii auch mit Benzin-Kraftstoff betrieben werden, der im 10 Liter fassenden Reserve-Tank mitgeführt wird. Dank seiner elektromechanischen Servolenkung bewegt sich das kleinste CNG-Modell des spanischen Automobilherstellers recht agil durch die Stadt. Mit seinen kompakten Abmessungen kommt der 3,56 Meter kurze Mii selbst in kleinste Parklücken. Der Gepäckraum fasst 213 Liter, hier findet mühelos alles seinen Platz, was unterwegs benötigt wird. Das macht ihn unter dem Strich besonders bei innerstädtischen Lieferdiensten zur ersten Wahl. Und mit Kosten von rund 13 Euro für eine Tankfüllung beim SEAT Mii 1.0 ECOFUEL (ab 12.795 Euro) ist CNG viel günstiger als andere konventionelle Kraftstoffe. Da CNG mit 13,0 kWh/kg zudem eine höhere Energiedichte aufweist als Benzin (12,0 kWh/kg) oder Diesel (11,8 kWh/kg), lässt sich mit einem CNG-Auto nicht nur bei den Emissionen sparen, sondern auch beim Tanken an der CNG-Zapfsäule.