Subaru feiert 20 Jahre Forester – Vorreiter des Crossover

Nichts ist so stark, wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Für das Sport Utility Vehicle (SUV) war die Zeit Mitte der 1990er Jahre reif, wie die begeisterten Reaktionen von Fachwelt, Presse und Publikum auf das Concept Car Subaru Streega zeigten, dass der weltgrößte Hersteller von allradgetriebenen Pkw auf der Frankfurter IAA 1995 präsentierte. Mit dem Streega debütierte die Studie eines SUV, wie es noch keines gab für Familien, Freizeit und berufliche Einsätze. Als Pionier der Allradtechnik ließ Subaru deshalb schon zwei Jahre später den nächsten Paukenschlag folgen. Vor 20 Jahren, im Herbst 1997, feierte der Subaru Forester als weltweit erster SUV mit permanentem symmetrischem Allradantrieb und Boxermotor seine Markteinführung.

Der Forester übertrug das Konzept des Streega in die Großserie und trat damit einen globalen Trend los, der bis heute anhält. Der Forester basierte nicht wie die meisten frühen SUV auf einem rauen Geländewagen mit Leiterrahmen, sondern er war ein Vorreiter moderner Crossover-SUV und kombinierte den Komfort von Limousinen mit der Vielseitigkeit von Kombis und der Robustheit von Geländewagen. Mit diesem Konzept gewann der Forester die Herzen im Sturm und als geräumiges Familienfahrzeug, aber auch als Favorit für Freizeitsportler, Forst- und Offroad-Einsätze avancierte er zu einem globalen Produktionsmillionär und zum bis heute meistverkauften Allradler im deutschen Subaru-Programm. Weltweit wurden vom Forester 3.275.255 Stück produziert, davon wurden in Deutschland 73.832 Autos verkauft – Stand: März 2017. Vor allem aber zählt der Forester zu den frühen Wachstumstreibern des ganzen SUV-Segments, in dem er seit mittlerweile vier Modellgenerationen den Status eines Kultautos besitzt.

Eine Alleinstellung sichert dem Subaru Forester von Beginn an den permanenten symmetrischen Allradantrieb, der in Verbindung mit dem effizienten Boxermotor und dessen niedrigem Schwerpunkt souveräne Fahreigenschaften garantiert. Hinzu kommen immer neue technische Meilensteine wie aktuell das preisgekrönte Fahrerassistenzsystem Eyesight, das zum Modelljahr 2018 auch im Subaru Forester Sicherheit für Passagiere, Passanten und andere Verkehrsteilnehmer garantiert.

Passend zum 20. Geburtstag – der Tag, an dem in Japan traditionell die Volljährigkeit junger Erwachsener gefeiert wird – zeigt sich der Forester gereifter und sicherer als je zuvor. Der Forester beschleunigte den globalen SUV- und Crossover-Hype, indem er sich als Persönlichkeit an dessen Spitze setzte. Vielfach kopiert, bis heute unerreicht, lautet deshalb das Zwischenfazit zum runden Jubiläum des SUV-Originals von Subaru. Regelmäßige Updates halten den Forester jung und die Ausgewogenheit des permanenten Allradsystems Symmetrical AWD wird in der aktuellen Generation des Forester ergänzt durch das X-Mode-System für sichere Allrad-Performance.