VW Golf: Neuer 1.5 TGI evo für Erdgas-Antrieb

Beim traditionellen „Wiener Motorensymposium“ treffen sich alljährlich Ingenieure aus aller Welt, um die Zukunft der Mobilität zu diskutieren. Volkswagen setzte in diesem Jahr starke Akzente mit der Welt-Premiere der neuen Familie 2.0 TDI, dem optimierten CNG-Triebwerk 1.5 TGI evo und einem Ausblick auf den 48V-Mild-Hybrid im nächsten Golf. Hintergrund: Man darf sich von der pompösen Kulisse der Wiener Hofburg nicht täuschen lassen. Wo vor 100 Jahren der letzte Habsburger-Kaiser durch die Gänge wandelte, wird heute sozusagen die Zukunft der Mobilität verhandelt. Das Kongress-Zentrum ist Austragungsort des Wiener Motorensymposiums, dem weltweit bedeutendsten Kongress für Antriebstechnik.

CNG (Compressed Natural Gas) oder auf Deutsch einfach „Erdgas“ gehört zu den stillen Ressourcen, die es im Zuge der Mobilitätswende noch weiter an zu heben gilt. Durch den höheren Wasserstoffanteil erfolgt die Verbrennung praktisch partikelfrei. Dazu entsteht bei der Verbrennung – im Vergleich zu Diesel oder Benzin – etwa 20 Prozent weniger CO2. Vorteil: Erdgas kann sogar als CO2-neutraler Antrieb gewertet werden, wenn es mittels regenerativer Energiequellen (Wind, Solar, Wasserkraft) erzeugt wird. Leider stehen den physikalischen Vorteilen immer noch Vorurteile gegenüber. Doch langsam kommt Bewegung in das technisch so attraktive Umwelt-Thema. Laut Kraftfahrt-Bundesamt stiegen die Zulassungen von Erdgasautos im ersten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahr um 430 Prozent.

Motoren wie der in Wien präsentierte 1.5 TGI evo sollen zur Weiterführung des Erfolges beitragen. Das zukunftsweisende Triebwerk basiert auf dem 1.5 TSI ACT BlueMotion, der durch das Miller-Brennverfahren und den Hightech-Turbolader mit variabler Turbinen-Geometrie ideale Voraussetzung für den Erdgasbetrieb bietet. Erdgas verfügt über eine höhere Oktanzahl (130 ROZ statt 95 ROZ bei Super), der Motor kann daher mit sehr hoher Verdichtung betrieben werden – dies bedeutet einen besseren Wirkungsgrad. Eine weitere Effizienzsteigerung findet durch zahlreiche CNG-optimierte Bauteile statt. Im aktuellen Golf wird der 1.5 TGI noch in diesem Jahr seine Markteinführung  erleben. Durch einen dritten Gastank wird die Erdgas-Reichweite auf 490 km erweitert. „Wir sind überaus zufrieden mit den aktuellen CNG-Verkaufszahlen, die wir mit dem hochmodernen Golf 1.5 TGI sicher noch steigern können“, sagte Dr. Wolfgang Demmelbauer-Ebner, Leiter der Entwicklung Ottomotoren, anlässlich des Wiener Motorensymposiums gegenüber DIE AUTOSEITEN. „Als nächste Schritte müssen wir Aufklärungsarbeit leisten und die Optimierung des Tankstellennetzes vorantreiben.“