Der Bugatti Chiron stellt einen beeindruckenden Weltrekord auf

Der Autobauer Bugatti steht seit jeher für exklusive Fahrzeuge mit außergewöhnlicher Leistung. Die Marke hat nun wieder einmal gezeigt, dass ihre Produkte diesem Ruf mehr als gerecht werden. Mit ihrem 1.500 PS starken Bugatti Chiron stellten sie einen beeindruckenden Rekord auf: In nur 41,96 Sekunden schaffte der Supersportler den Sprint von 0 auf 400 km/h und bremste wieder auf 0 km/h ab. Schneller war bisher kein Serienfahrzeug. Ermöglicht wurde diese Leistung durch modernste Technik und dem Können des Rennfahrers Juan Pablo Montoya. Der 41-jährige Kolumbianer war mit seinen drei Siegen beim 24-Stunden Rennen von Daytona, dem Sieg vom großen Preis von Monaco in der Formel 1 und dem zweifachen Gewinn der Indy 500-Serie der richtige Mann für die Herausforderung. Auf der schnurgeraden Strecke holte er alles aus dem Boliden heraus.

Der Chiron ist bis ins Detail auf Tempo ausgelegt: Die 1.500 Pferdestärken des 8-Liter-W16 Motors erreichen 2800 Umdrehungen pro Minuten und werden von zwei Turboladern unterstützt. Um auch bei hoher Geschwindigkeit maximale Beschleunigungswerte zu erreichen, schaltet der Wagen ab ca. 3.800 Umdrehungen zwei weitere Turbolader hinzu. So gelingt der Sprint von 0 auf 400 km/h in nur 32,6 Sekunden. Die Electronic Stability Control garantiert dabei, dass die Reifen bei so viel Power nicht durchdrehen.  Der Bremsvorgang ist ebenso beeindruckend. Die Carbon-Keramik-Bremssättel wurden eigens für Bugatti entwickelt. In Verbindung mit dem 1,50 Meter breiten Heckflügel kommt der Chiron in nur 9,3 Sekunden nach dem Erreichen der 400 km/h Marke wieder zum Stehen.  Vom Prüf- und Zertifizierungsunternehmen SGS/TÜV Saar bestätigt, steht nach 3.112 Metern fest: Es gibt einen neuen Weltrekord.

Obwohl während der Fahrt Kräfte von bis zu 2 G auf Fahrer und Fahrzeug einwirken, was ungefähr dem Start eines Spaceshuttles entspricht, verzichtete Montoya auf Sicherheitsausrüstung jeder Art. Nach dem Rekord erklärte er: „Natürlich ist der Chiron ein Supersportwagen, dem man seine volle Aufmerksamkeit schenken sollte, wenn man am Steuer sitzt. Gleichzeitig hat er mir aber so viel Sicherheit und Verlässlichkeit vermittelt, dass ich die zwei Tage mit dem Wagen super entspannt war und extrem viel Spaß hatte.“ Wer den Chiron einmal selbst fahren will, muss sich übrigens beeilen. Der Wagen wurde nur 500 Mal gebaut und 300 Exemplare sind bereits verkauft worden.