Plug-in-Hybride sehr gefragt – Beeindruckende Performance

Rund 60 Prozent aller neuen Panamera-Modelle, die in Europa ausgeliefert wurden, haben einen Hybridantrieb. Seit Juni 2017 sind die neuen Panamera-Plug-in-Hybride verfügbar. In einzelnen Ländern liegen die Hybridanteile noch deutlich darüber: In Frankreich sind es 70 Prozent, in Österreich mehr als 80 Prozent und in Belgien sogar über 90 Prozent. Neben dem Panamera S E-Hybrid kann das Topmodell, der Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, bis zu 49 Kilometer weit und maximal 140 km/h schnell rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei unterwegs sein. Die Lithium-Ionen-Batterie mit einem Energiegehalt von 14,1 kWh ist je nach Ladegerät und Stromanschluss binnen 2,4 bis sechs Stunden aufgeladen.

Das Top-Modell Panamera Turbo S E-Hybrid ist eine attraktive Kombination einer dynamischen Performance und maximaler Effizienz: Der 4,0-Liter V8-Motor und ein Elektromotor erzeugen eine Systemleistung von 680 PS (500 kW). Nicht nur der Spagat zwischen Performance und Effizienz macht den Panamera in seinem Segment einzigartig, sondern auch das Raumkonzept des Sport Turismo: Mit großer Heckklappe, niedriger Ladekante, vergrößertem Gepäckraumvolumen und einer 4+1-Sitzkonfiguration wird auch das neue Aushängeschild dieser Modellreihe hohen Ansprüchen an Alltagstauglichkeit gerecht. Bis zur Oberkante der Rücksitze bietet der Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo 425 Liter Stauvolumen. Die drei Rücksitzlehnen lassen sich separat oder komplett umklappen (Verhältnis 40:20:40) – das Ladevolumen vergrößert sich bis zu 1.295 Liter. Auf dem Gebiet der Elektromobilität hat Porsche inzwischen eine Pionierrolle übernommen. Nur gut, dass die Tradition nicht verloren gegangen ist.