Kompakter E-Pace ist der neue Einsteiger

Der neue Kompakt-SUV von Jaguar, der E-Pace (ab 34.950 Euro), ist bei den deutschen Händlern vorgefahren. Auf einem Radstand von 2,68 Meter bietet der 4,40 Meter lange E-Pace Platz für fünf Personen samt Gepäck. Als Antrieb kommen Benzin- und Dieselmotoren der modernen Ingenium-Familie zum Einsatz – alle samt Vierzylinder-Turbomotoren mit 2,0 Liter Hubraum und einer Leistung ab 150 PS (118 kW). Um diese Kraft sicher auf die Straße zu bringen, ist je nach Motorisierung der Allradantrieb serienmäßig an Bord. Die Integral Link-Hinterachse soll dem neuen E-Pace ein agiles Handling mit dem Jaguar typischen Heckantrieb-Charakter vermitteln. Zu den Technik-Highlights zählen auch ein mit LEDs hinterleuchtetes Head-up-Display, Matrix-Scheinwerfer, ein Fußgänger-Airbag, Gestensteuerung für Heckklappe und elektrische Sonnenblende sowie eine Stereo-Kamera zur Steuerung zahlreicher Assistenzsysteme.

Jaguar bietet den kompakten E-PACE in den Ausstattungen S, SE, HSE und dem sportlichen R-Dynamic-Paket an. Den Vierzylinder-Ingenium-Diesel gibt es in den Leistungsstufen 150 PS (110 kW), 180 PS (132 kW) und 240 PS (177 kW). Die zwei hubraumgleichen Turbo-Benziner leisten 249 PS (183 kW) und 300 PS (221 kW). Damit wird ein breites Leistungsspektrum abgedeckt: Der stärkste Benziner beschleunigt den agilen E-Pace in 6,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das Exterieur-Design des neuen Jaguar E-Pace bezieht Inspirationen vom Sportwagen F-Type. Der charakteristische Jaguar Kühlergrill, muskulöse Proportionen, kurze Überhänge, die geschwungenen Dachlinie und die charakteristische Seitenfenster-Grafik sollen die Jaguar Sportwagen-DNA vermitteln. Generell verfügen alle E-Pace Modelle über eine umfangreiche Serienausstattung. Dazu zählen neben dem Jaguar Infotainmentsystem Touch Pro unter anderem LED Scheinwerfer, eine Rückfahrkamera und moderne Fahrassistenzsysteme wie ein Notfall-Bremsassistent und Spurhalteassistent – optional wählbar sind modernste Matrix-LED-Leuchteinheiten.