Starker Anreiz für Umstieg auf alternative Antriebe – Wachsendes Interesse an CNG-Modellen

Der Volkswagen Konzern und seine Industriepartner aus den Bereichen Gasversorgung, Netzbetrieb und Tankstellen setzen ihre erfolgreiche Markt- und Informationsoffensive auch im Jahr 2018 fort. Seit dem Start der markenübergreifenden Kampagne im Frühjahr 2017 konnte das Aktionsbündnis den Stellenwert von CNG (Compressed Natural Gas) für die individuelle Mobilität in Deutschland erheblich steigern. Die aktuellen Zulassungszahlen des Kraftfahrtbundesamtes bestätigen, dass CNG derzeit die am stärksten wachsende Antriebsart ist. Seit Juli 2017 steigen die Zahlen der neu zugelassenen CNG-Fahrzeuge kontinuierlich an.

Im Januar 2018 lagen sie auf dem deutschen Markt um 370,7 Prozent über dem Vorjahresniveau. Dabei wurden mehr CNG-Modelle zugelassen als jemals zuvor in einem Monat. Fakt ist, dass damit der CNG-Antrieb aktuell die am stärksten wachsende Antriebsart ist. Der Volkswagen Konzern belohnt den Umstieg auf ein CO2-armes CNG-Fahrzeug zudem mit einem Sonderbonus. Zusätzlich zur Umweltprämie, die bei Rückgabe eines gebrauchten Automobils mit Dieselmotor der Normen Euro 1 bis 4 gewährt wird, erhalten Kunden beim Kauf eines CNG-Modells eine Zukunftsprämie in Höhe von bis zu 2000 Euro – weitere Infos unter www.discover-cng.com.

Große Vielfalt: Die Flotte der für den CNG-Betrieb geeigneten Pkw aller Marken des Volkswagen Konzerns wächst 2018 auf insgesamt 18 Modelle und reicht von der Kleinwagen-Klasse bis zum Premium-Segment. Die Volkswagen Group ist größter Anbieter von CNG-Modellen. „Das Aktionsbündnis ist eine beeindruckende Erfolgsgeschichte und wir haben allen Grund, zuversichtlich nach vorn zu blicken“, sagt Jens Andersen, Leiter Technologiestrategie und Konzernbeauftragter für CNG-Mobilität des Volkswagen Konzerns.

 

Erdgasautos machen Spaß. Warum? Die gute Klimabilanz, geringe Geräuschbelastung, günstige Betriebskosten und kaum teurer als herkömmlich betriebene Fahrzeuge. Wer mit Bio-Erdgas fährt, ist zudem nahezu klimaneutral unterwegs. Hier wird nur genau so viel Kohlendioxid ausgestoßen, wie bei der Produktion dieses grünen Kraftstoffes zuvor durch Photosynthese in Sauerstoff umgewandelt wurde. Da Erdgas nahezu rückstandsfrei verbrennt, wird auch die Feinstaub- und Stickoxidbelastung nahezu gänzlich vermieden – ein zusätzliches Plus für den Stadtverkehr. Die Fakten: CNG-betriebene Fahrzeuge emittieren im Vergleich zu anderen traditionellen Verbrennungsmotoren bis zu 25 Prozent weniger CO2, rund 50 Prozent weniger Feinstaub und nahezu keine Stickoxide. Mit diesen Eigenschaften gilt CNG bei unabhängigen Experten und Entwicklungsingenieuren als eine der zentralen alternativen Antriebsarten der Zukunft. Für den Volkswagen Konzern stellt der Ausbau der CNG-Mobilität einen wichtigen Baustein seiner im Rahmen des Zukunftsprogramms „TOGETHER – Strategie 2025“ beschlossenen Neuausrichtung des Antriebsportfolios dar.

Gemeinsam mit dem Industriekreis CNG-Mobilität strebt der Volkswagen Konzern an, die Zahl der in Deutschland zugelassenen CNG-Fahrzeuge bis zum Jahr 2025 auf rund eine Million zu verzehnfachen. Parallel dazu soll die Zahl der CNG-Tankstellen in Deutschland von derzeit rund 860 auf 2000 Stationen erhöht werden. „Vor dem Hintergrund der Debatte über die Energiewende und des sukzessiven Umstiegs auf nachhaltige Mobilität kann gerade die CNG-Mobilität einen sehr attraktiven Beitrag leisten“ sagt Jens Andersen, Leiter Technologiestrategie und Konzernbeauftragter für CNG-Mobilität des Volkswagen Konzerns, gegenüber DIE AUTOSEITEN. „Dort, wo die Elektromobilität noch an Grenzen stößt, können wir eine kostengünstige und sofort verfügbare Alternative zur Reduzierung der Emissionen im Straßenverkehr bieten.“