Attraktive Business-Pakte bieten Preisvorteil

Peugeot blickt auf ein starkes Jahr 2017 zurück. Laut KBA (Kraftfahrt-Bundesamt) wurden insgesamt 81.755 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge der französischen Löwenmarke in Deutschland zugelassen. Damit verkaufte Peugeot 15.912 Fahrzeuge mehr als im Vorjahr – ein Plus von 24,2 Prozent. Vor allem im Pkw-Markt legte Peugeot auch 2017 wieder zu: 70.930 Neuzulassungen bedeuteten einen Zuwachs von 24,96 Prozent. „Mit unserer komplettierten SUV-Familie und einer neuen Generation des Peugeot 308 im Portfolio bescherte uns das Jahr 2017, wie schon das Vorjahr, Zuwächse bei den Neuzulassungen und ein profitables Wachstum“, erklärt Steffen Raschig, Geschäftsführer der Peugeot Deutschland GmbH. „Auch 2018 sind wir sehr ambitioniert und werden unsere Produktoffensive fortsetzen, das Händlernetz weiter ausbauen und unsere Investoren-Ansprache intensivieren.“

Im SUV-Segment komplettierte Peugeot im Frühjahr sein Angebot mit der Einführung des Adventure-SUV 5008. Alle drei Modelle der SUV-Familie, der City-SUV 2008, der Compact-SUV 3008 und der Adventure-SUV 5008, wollen mit Fahrdynamik und Design gleichermaßen überzeugen. Insbesondere der Peugeot 3008 unterstreicht sein enormes Potenzial mit 9.609 Neuzulassungen. Der neue Peugeot 2008 glänzte mit einem weiterhin starken Verkauf von13.054 Neuzulassungen. Damit rangiert er an zweiter Stelle hinter dem Erfolgsmodell Peugeot 208, das mit 20.062 Neuzulassungen im Jahr 2017 das meistverkaufte Modell der Löwenmarke war. Derzeit können die Business-Line-Modelle mit ihrer exklusiven Ausstattung ausgeliefert werden, die ab sofort als attraktive Business-Pakete auch für die SUV mit bis zu 1.170 Euro Preisvorteil angeboten werden.