HOHER ENERGIEGEHALT BEI CNG

Fahrer eines CNG-Fahrzeugs können sich an der Tankstelle freuen: Je nach Modell genügen oft weniger als vier Euro, um 100 Kilometer weit zu kommen. Im Vergleich zu herkömmlichen Kraftstoffen ist CNG damit eine besonders kostengünstige Alternative. Tankt der Fahrer CNG, so kann er gegenüber Benzin nahezu die Hälfte und gegenüber Diesel knapp ein Drittel der Kraftstoffkosten sparen. Das Kürzel CNG steht für Compressed Natural Gas und heißt nichts anderes als komprimiertes Erdgas, das zum Tanken von CNG-Autos angeboten wird. Die Abkürzung CNG findet sich international an allen Erdgastankstellen, so dass sich der SEAT Fahrer(-in) stets seine individuelle Mobilitätsreichweite mit dem Leon TGI und dem Ibiza TGI sicherstellen kann.

Allerdings ist dieser Kostenvorteil nicht auf den ersten Blick ersichtlich. An den Tankstellen wird der Preis für CNG in Kilogramm angegeben. Seit Jahren schon fordern Interessenvertreter und Experten, die Abgabe von CNG wie bei Benzin und Diesel üblich in Litern zu berechnen. Bislang scheiterten alle Vorstöße zugunsten einer einheitlichen Maßeinheit an komplizierten Umrechnungsformeln, am deutschen Eichgesetz und an den Regeln der Physik. Hintergrund: CNG wird im Leitungsnetz und an der Zapfsäule in komprimierter Form bereitgehalten und gelangt unter einem Druck von 200 bar in den Fahrzeugtank. Bei geringerem Druck dehnt es sich aus. Theoretisch könnte also das Volumen bei geringerer Verdichtungsintensität zunehmen, ohne dass dabei auch der Energiegehalt steigt. Gemäß dem deutschen Eichgesetz muss die CNG-Menge daher in Kilogramm angegeben werden, da das Gewicht unabhängig vom Komprimierungsgrad stets konstant bleibt. Dies ist nachvollziehbar, aber für den Kunden an der Tankstelle auf den ersten Blick nicht verständlich.

Um den gesamten Kostenvorteil von CNG gegenüber konventionellem Kraftstoff zu ermitteln, muss daher beim Vergleich mit Benzin oder Diesel auch der Energiegehalt berücksichtigt werden. Der Energiegehalt von 1 kg CNG entspricht etwa dem von 1,5 Litern Super-Benzin und von 1,3 Litern Diesel-Kraftstoff. Anders gerechnet: Ein Kilogramm CNG hat einen um fast 50 Prozent höheren Energiegehalt als ein Liter Benzin – 13,3 Kilowattstunden (kWh) stehen 8,6 kWh und ein Liter Diesel 9,9 kWh gegenüber.