SEAT baut sein CNG-Angebot weiter aus – Neuer Ibiza 1.0 TGI

Machen CNG-Autos Spaß? Klar, die gute Klimabilanz, geringe Geräuschbelastung, sparsame Betriebskosten und teilweise sogar günstiger als herkömmlich betriebene Fahrzeuge. Das Kürzel CNG steht für Compressed Natural Gas und heißt nichts anderes als komprimiertes Erdgas, das physikalische und ökologische Vorteile bietet: Erdgas gilt von Natur aus als ein besonders reiner Kraftstoff. Sein Hauptbestandteil ist Methan – CNG verbrennt nahezu feinstaubfrei und überzeugt mit deutlich geringeren Anteilen an weiteren Schadstoffemissionen als Benzin- oder Diesel-Kraftstoff.

Da CNG mit 13,0 kWh/kg zudem eine höhere Energiedichte aufweist als Benzin (12,0 kWh/ kg) oder Diesel (11,8 kWh/kg), lässt sich mit einem CNG-Auto nicht nur bei den umweltschädlichen Emissionen sparen, sondern auch an der Zapfsäule. Die Fakten: CNG-betriebene Fahrzeuge emittieren im Vergleich zu anderen traditionellen Verbrennungsmotoren bis zu 25 Prozent weniger CO2, rund 50 Prozent weniger Feinstaub und nahezu keine Stickoxide – ein Plus für den Stadtverkehr. Vorteil für die Kunden: Erdgasbetriebene CNG-Autos erreichen die Abgasnorm Euro 6, werden steuerlich begünstigt und sind in der Anschaffung teilweise günstiger als mit konventionellem Kraftstoff betriebene Autos.

„Angesichts dieser herausragenden Eigenschaften ist es für uns nur folgerichtig, künftig verstärkt auf CNG als Kraftstoff für unsere Fahrzeuge zu setzen“, sagt Bernhard Bauer, Geschäftsführer der SEAT Deutschland GmbH. Bereits heute wird das Versprechen eingelöst – jetzt startet der neue SEAT Ibiza in der umweltfreundlichen und kostengünstigen CNG-Version. Das 1.0 TGI Triebwerk leistet im Ibiza 90 PS (66 kW), kostet in der Ausstattung Reference ab 17.270 Euro. Der Ibiza 1.0 TGI ist auch in der betont sportlichen Ausstattung FR für 20.320 Euro zu haben. Neben der zusätzlich zur Umweltprämie gewährt SEAT eine Zukunftsprämie in Höhe von 2.000 Euro, die speziell den Käufern von allen CNG-Modellen (Mii und Leon) angeboten wird. „Nach unserer Überzeugung wird dies ihren Teil dazu beitragen, vermehrt umweltfreundliche CNG-Autos auf die Straße zu bringen“, so Bauer. Der Tankvorgang mit CNG ist völlig unproblematisch, ein vollautomatischer Vorgang, der mit dem von konventionellem Kraftstoff vergleichbar ist. Zum Tanken werden keine Adapter und sonstiges Zubehör benötigt. Die Zapfeinrichtung wird einfach mit dem Tankstutzen des Fahrzeugs verbunden.