FÖRDERUNG VON CNG BETRIEBENEN SEAT MODELLEN

Mobil sein und die Umwelt schonen – dieses Vorhaben fördert SEAT in Deutschland konsequent. Anspruch auf die aktuelle Umweltprämie haben alle Dieselfahrer, die ein Neufahrzeug der Marke SEAT erwerben und dabei ein gebrauchtes Fahrzeug aller Marken mit einem Dieselmotor der Normen Euro 1 bis 4 zurückgeben. Das Angebot gilt ab sofort bis einschließlich 31. Dezember 2017. Darüber hinaus wird der Kauf von CNG betriebenen SEAT Modellen zusätzlich gefördert.

SEAT möchte mit der Umweltprämie und der zusätzlichen Zukunftsprämie von 2.000 Euro einen weiteren Anreiz schaffen, um auf ein modernes und umweltfreundlicheres Auto umzusteigen. Dass führt unmittelbar zu positiven Effekten, um den Ausstoß von Stickoxid zu verringern. Die eingetauschten Alt-Diesel kommen nicht mehr zurück in den Markt, die SEAT Händler werden sie alle verschrotten lassen.

SEAT unterstützt in seinen Modellen den Einsatz von komprimiertem Erdgas, auch CNG (Compressed Natural Gas) genannt, als umweltfreundliche und kostengünstige Antriebsalternative. So gewährt SEAT Deutschland Autokäufern, die bis Ende dieses Jahres ihr gebrauchtes Diesel-Fahrzeug der Emissionsstufe Euro 1 bis Euro 4 gegen ein erdgasbetriebenes Neufahrzeug der Marke SEAT eintauschen, zusätzlich zur aktuellen Umweltprämie von bis zu 5.000 Euro eine sogenannte Zukunftsprämie in Höhe von 2.000 Euro. Beim Erwerb eines neuen SEAT Leon TGI beträgt die Prämie damit bis zu 7.000 Euro – und für den kleinen City-Flitzer Mii ECOFUEL sind es stattliche 3.750 Euro. „Die Vorteile von CNG in puncto Umweltverträglichkeit und Unterhaltskosten liegen auf der Hand“, sagt Bernhard Bauer. „Angesichts dieser herausragenden Eigenschaften ist es für uns nur folgerichtig, künftig verstärkt auf CNG als Kraftstoff für unsere Fahrzeuge zu setzen“, betont Bernhard Bauer, Geschäftsführer der SEAT Deutschland GmbH.

Autos mit CNG-Antrieb durchweg eine besonders günstige CO2-Bilanz aufweisen, fällt auch ihr Kfz-Steuersatz niedriger aus. Für einen SEAT Leon TGI berechnet der Fiskus knapp 35 Euro im Jahr (statt 46 Euro für das vergleichbare Benziner-Modell). Darüber hinaus kann man bereits bei der Anschaffung eines CNG-Autos finanziell profitieren. Je nach Wohnort unterstützen zahlreiche regionale Gasversorger die Kaufentscheidung mit einer Prämie von bis zu 1.000 Euro. Hintergrund: CNG-betriebene Fahrzeuge emittieren im Vergleich zu anderen verbrennungsmotorisierten Antriebsarten bis zu 25 Prozent weniger CO2, rund 50 Prozent weniger Feinstaub und nahezu keine Stickoxide. Mit diesen Eigenschaften gilt CNG bei unabhängigen Experten und Entwicklungsingenieuren als eine der zentralen alternativen Antriebsarten der Zukunft. Erdgasautos erreichen die Abgasnorm Euro 6, werden steuerlich begünstigt und sind in der Anschaffung kaum teurer als mit konventionellem Kraftstoff betriebene Fahrzeuge.