Neuer XV mit erweiterter Sicherheitsausstattung

Subaru startet mit dem XV der zweiten Generation: Die neue Subaru Global Plattform, auf der künftig alle Fahrzeuge der Allrad-Marke aufbauen, sowie eine erweiterte Sicherheitsausstattung mit Eyesight-System und Spurwechsel-, Totwinkel- und Querverkehrassistent sollen Sicherheit und Komfort vermitteln. Unabhängig von der Fahrzeugarchitektur bleibt die Neuauflage ihren Wurzeln optisch und technisch treu: Das Crossover-SUV will die Eleganz und Leichtfüßigkeit einer Limousine mit den robusten Elementen eines geländegängigen SUV verbinden.

Der neue Subaru XV bleibt dank der bewährten Antriebskombination seiner Technik treu: So trifft ein überarbeiteter Boxermotor auf das permanente Allradsystem Symmetrical AWD. In Verbindung mit der hohen Bodenfreiheit macht der XV auch abseits befestigter Straßen eine gute Figur. Erstmals an Bord des Kompakt-SUV ist das moderne Allrad-Managementsystem X-Mode, das Fahrten bei widrigen Bedingungen noch sicherer machen soll. Es koordiniert Motormanagement, Allradantrieb, Bremskraft und andere Funktionen und will beste Traktion selbst bei plötzlichem Schneefall oder Eis garantieren. Das System beinhaltet zudem eine Bergabfahrhilfe, die zusätzliche Sicherheit beim Befahren steiler Gefälle gibt.

Mit einer Länge von 4,46 Meter und einem Radstand von 2,66 Meter bietet der XV ordentliche Platzverhältnisse im Innenraum – das Kofferraumvolumen liegt zwischen 385 und 1.310 Liter. Die Kraft der Vierzylinder-Boxermotoren, die aus 1,6 Litern 114 PS (84 kW) und aus 2,0 Liter Hubraum 156 PS (115 kW) schöpfen, überträgt serienmäßig die stufenlose Automatik Lineartronic. Subaru bietet den neuen XV ab 22.980 Euro an – die Kunden können zwischen zwei Motorisierungen und vier Ausstattungslinien wählen. Bereits die Einstiegsversion bietet einen adaptiven Abstands- und Geschwindigkeitsregelung, Licht- und Regensensor,  Klimaautomatik, Sitzheizung sowie elektrisch beheizbare Außenspiegel.