Volkswagen rundet Amarok Modellangebot ab

Volkswagen Nutzfahrzeuge startet mit dem neuen Amarok Trendline. Der Pickup für die harten Jobs fährt mit dem V6 Diesel mit 163 PS (120 kW) der neuesten Generation vor. Robust und zuverlässig: Wahlweise mit reinem Heckantrieb oder zuschaltbarem 4×4-4MOTION-Antrieb ist jetzt der V6-Turbodiesel zu haben, der damit die Einstiegsmotorisierung in die V6-Welt beim Amarok ist. Für ausreichend Schub und Zugkraft sollte gesorgt sein.

Die ‚kleine‘ V6-Motorisierung für den Amarok von Volkswagen Nutzfahrzeuge ist ausschließlich mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe kombinierbar und ab 25.720 Euro (netto) bestellbar. Serienmäßig immer mit BMT – steht für BlueMotion Technology – und umfasst Start-Stopp, eine energierückführende Rekuperation sowie rollwiderstandsoptimierte Bereifung. Insgesamt stehen für den neuen Amarok drei Leistungsstufen des 3.0 TDI zur Wahl: Neben dem jetzt verfügbaren 163 PS/120 kW, sind dies auch Motor-/ Getriebe-Kombinationen mit 204 PS/150 kW oder 224 PS/165 kW. Noch mehr Power kommt mit der Overboost-Funktion, die je nach Fahrsituation kurzzeitig die Leistung des V6 TDI mit 224 PS um bis zu 20 PS/15 kW erhöht.

Mit einer Länge von 5,25 Metern und einer Breite von 2,23 Metern will der Amarok vieles erfüllen, was von einem klassischen Pickup erwartet wird. Auf die Ladefläche des viertürigen Amarok mit Doppelkabine geht eine Europalette quer, und je nach Ausstattungsvariante sind Nutzlasten von über einer Tonne möglich. Zudem kann der neue Amarok bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast ziehen.