Kia starten in ein heißumkämpftes Segment

Kia gibt weiterhin Gas und bringt jetzt seinen neuen B-Segment-Crossover Stonic auf den Markt. Schon in wenigen Wochen wird auch die neue Sportlimousine Stinger in Deutschland an den Start gehen. So wollen die Koreaner gestärkt in Richtung 2018 fahren. Nach dem Rekordjahr 2016, in dem hierzulande erstmals über 60.000 Fahrzeuge verkaufte, ist der Absatz im ersten Halbjahr 2017 erneut gestiegen.

Die deutschen Kia-Bestseller sind der Kompakt-SUV Sportage und der Kompaktwagen cee’d, gefolgt von den Kleinwagen Picanto und Rio. Der Stonic startet zu Preisen ab 15.790 Euro. Mit diesem Modell will Kia Motors Deutschland im heißumkämpften im B-Segment der Crossover-Modelle für frischen Wind sorgen – hier ist der Wettbewerb besonders groß. In der schnell wachsenden Klasse gibt es den Kia Stonic in vier Ausstattungen (Edition 7, Vision, Spirit, Platinum Edition) und mit vier Motorisierungen (84 bis 120 PS / 62 bis 88 kW).

Bereits ab Werk bieten sie eine Serienausstattung mit 7-Zoll-Touchscreen für Smartphone-Integration, Audiosystem, Klimaanlage, elektrisch einstellbaren Außenspiegeln, Start-Stopp-System und 15-Zoll-Leichtmetallfelgen an. Sowohl das kraftvoll-markante Außendesign des 4,14 Meter langen Stonic als auch der moderne Innenraum wurden vom europäischen Kia-Designzentrum in Frankfurt gestaltet. Trotz seiner kompakten Außenmaße bietet der Stonic seinen Insassen genügend Platz und verfügt über einen variablen Gepäckraum mit höhenverstellbarem Boden, der ein Volumen von 352 bis 1.155 Liter bietet.