Umfangreiche Ausstattungspakete

Peugeot will die Erfolgsgeschichte des 308 fortsetzen und hat jetzt die Modellreihe überarbeitet. Ausdrucksstark will sich der überarbeitete 308 mit einer horizontal ausgerichteten und das Löwenemblem betonenden Frontpartie in Szene setzen.

Die Motorhaube fällt mit ihren gestreckten Linien und einer markanten LED-Signatur auf – sie harmoniert mit der in die Breite gezogenen Frontpartie. Für den neuen 308 stehen sämtliche Assistenzsysteme, wie schon im SUV 3008, bereit. Schon ab der Ausstattung „Access“ gibt es die Geschwindigkeitsregelanlage serienmäßig. Ab dem 308 „Active“ sind Berganfahrhilfe und Einparkhilfe hinten, akustisch und visuell, zusätzlich serienmäßig verfügbar. Für die optimale Sicherheit können Active Safety Brake, Fernlichtassistent, Frontkollisions- und Müdigkeitswarner, Spurhalteassistent mit Lenkeingriff und Verkehrsschilderkennung mit Darstellung der Geschwindigkeitsempfehlung im Kombiinstrument mit dem Safety-Paket-Plus für 1.080 Euro gebucht werden.

Das City- Paket-Plus für 590 Euro beinhaltet Mirror Screen, eine Rückfahrkamera mit 180°-Umgebungsansicht und das Sicht- Paket. Das Peugeot i-Cockpit ist serienmäßig schon ab der Ausstattung Access im Peugeot 308 integriert und sorgt mit seinem kompakten Lenkrad, hoch platzierten Hauptinstrumenten und dem großen Touchscreen mit kapazitiver Technologie und vernetztem 3D-Navigationssystem für komfortables und genussvolles Fahren. Der neue 308 ist als Access PureTech 110 ab 18.700 Euro erhältlich. Als BlueHDi 100 mit 100 PS (73 kW) ist der Peugeot 308 ab 20.750 Euro und in der GT-Version ab 30.600 Euro bestellbar.

.