Mehr Durchblick durch neue Kamerafunktionen

Subaru hat zum neuen Modelljahr seinen Mittelklasse-Kombi Levorg  gezielt aufgewertet. Der Einstiegspreis des Sportstourers startet unverändert bei 29.990 Euro. Die dezent aufgefrischte Frontpartie des Levorg prägen fortan C-förmige LED-Tagfahrleuchten, die in die LED-Scheinwerfer integriert sind. Sie verleihen dem Subaru-Modell nicht nur ein markanteres Aussehen, sondern sollen auch die Sichtbarkeit im Straßenverkehr verbessern.

Das nun ebenfalls serienmäßige dynamische Kurvenlicht, das bei einem Lenkeinschlag für optimale Ausleuchtung sorgt, und LED-Nebelscheinwerfer tragen zusätzlich zum Sicherheitsniveau bei. Die Stopp-Haltefunktion feiert in einem Subaru-Modell ihre Premiere: Das System hält den Levorg nach einem Bremsmanöver automatisch in derselben Position, auch wenn der Fuß vom Bremspedal genommen wird. Erst mit Druck auf das Gaspedal fährt das Fahrzeug wieder an. Ein Plus an Sicherheit bietet der aktive Spurleitassistent, der Teil des serienmäßigen „Eyesight“-Systems ist, bereits ab einer Geschwindigkeit von 60 km/h aktiv. Als erster Subaru hat der neue Levorg in der Top-Ausstattung Sport über einen Innenspiegel mit Kamerafunktion.

Bei Aktivierung des Spiegelmonitors überträgt eine Kamera – platziert im oberen Bereich des Fahrzeughecks ein Bild des rückwärtigen Bereichs auf den Innenspiegel. Dies hilft, zum Beispiel bei voller Beladung eine bessere Sicht des Bereiches hinter dem Fahrzeug zu erhalten. Neu ist im Levorg die Frontfahrkamera, die ein Bild des vor dem Fahrzeug liegenden Bereiches auf das Multifunktionsdisplay im Cockpit projiziert. Ein neu gestaltetes, nun 5,9 Zoll großes Multifunktionsdisplay (vormals 4,3 Zoll) im Armaturenbrett liefert alle wichtigen Informationen, die höhere Auflösung und eine neue Menüstruktur vereinfachen die Bedienung – das separate Display der Klimaanlage entfällt. Unverändert arbeitet der 170 PS (125 kW) starke 1,6-Liter Vierzylinder-Boxermotor, der Kraft nun über ein Lineartronic-Getriebe mit sieben statt der vormals sechs Schaltstufen auf die Straße bringt.