Audi Sport setzt auf Exklusivität

Das Kürzel RS steht für die stärkste Motorisierung einer Audi-Baureihe, für Fahrdynamik, für Understatement bei vollem Alltagsnutzen und für den permanenten Allradantrieb „quattro“. 1994 begründete der Audi RS 2 Avant die RSHistorie der Marke. Er war ein Trendsetter – ein echter Sportwagen mit fünf Sitzplätzen und großem Gepäckraum. Seither hat die quattro GmbH das RSPortfolio kontinuierlich ausgebaut – vom kompakten Audi RS 3 Sportback bis hin zum Audi RS 6 Avant oder Audi RS 7 Sportback.

Dabei konzentriert sich die schnelle Tochter auf die prestigeträchtigsten Modelle im Portfolio der Audi AG – an der Spitze steht der Audi R8. Ausblick: Auf der IAA 2017 feierte der neue Audi RS 4 Avant seine Weltpremiere, der mit seinem 2,9-Liter V6-Biturbo-Motor (450 PS/331 kW) Anfang 2018 auf den Markt kommen wird. „Der Audi RS 4 Avant ist unsere RS-Ikone mit einer unvergleichlichen Historie“, sagt Stephan Winkelmann, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH. Ein ebenso beeindruckendes Power-Pakt unter den aktuellen RS-Modellen aus dem Hause Audi ist der RS 7 Sportback performance, der mit seinem 4.0-Liter V8-Biturbo-Motor 605 PS (445 kW) leistet und bis zu 700 Nm Drehmoment auf die Kurbelwelle stemmt. Der Sprint von 0 auf 100 km/h ist in nur 3,7 Sekunden geschafft, die Höchstgeschwindigkeit mit dem speziellen Dynamikpaket ist 305 km/h schnell.

Zudem unterstreichen zahlreiche Designdetails den besonderen Auftritt des Audi RS 7 Sportback performance. Rückblick: Die 1983 in Neckarsulm gegründete quattro GmbH firmiert jetzt als Audi Sport GmbH unter der Leitung von Stephan Winkelmann. Die 100-prozentige Audi- Tochter baut auf vier Säulen: Neben der Entwicklung und dem Bau des Audi R8 und der Audi RS-Modelle verantwortet sie den Kunden-Motorsport unter Audi Sport customer racing. Darüber hinaus gehört die Individualisierung der Autos über das Programm Audi exclusive sowie die Accessoires der Audi Sport collection zu den lukrativen Geschäftsbereichen.