Der neue Stelvio ist ein attraktiver SUV

Alfa Romeo ist mit seinem neuen Stelvio (ab 39.750 Euro) jetzt auch im heißumkämpften Segment der SUV zu Hause. Der Modellname Stelvio ist eine Hommage an die höchste asphaltierte Passstraße in den italieni¬schen Alpen, die zweithöchste in Europa, das Stilfser Joch. Die „Strada Statale 38 dello Stelvio“ bietet auf rund 20 km und mit 75 Kehren, atemberaubende Ausblicke und stellenweise mehr als sieben Prozent Steigung bis hinauf zur Passhöhe auf 2.758 Meter. Diese einzigartige Straße bildete die Inspiration für den Fahrspaß und die Leistungsfähigkeit, die der neue Alfa Romeo Stelvio vermitteln will.

SUVs schleppen häufig überflüssiges Gewicht mit sich herum. In diesem Punkt hebt sich der neue Alfa Romeo vom Wettbewerb ab. Karosseriekomponenten aus Aluminium – wie Türen und Hauben, die aus Aluminium bestehenden Motoren und die Antriebswelle aus Kohlefaser stehen für konsequenten Leichtbau. Die ebenfalls weitgehend aus Aluminium gefertigten Radaufhängungen bieten darüber hinaus die innovative Alfa Link Technologie. Bei den Varianten mit elektronisch gesteuertem Allradradantrieb Q4 wird die Motorleistung sicher und variabel je nach Untergrund auf die Straße gebracht. Bei normalen Fahrbedingungen arbeitet das System wie ein Hinterradantrieb. Erreichen die Hinterreifen ihre Haftgrenze, wird in Bruchteilen von Sekunden das Ansprechverhalten des Verteilergetriebes geändert und bis zu 60 Prozent des Drehmoments zur Vorderachse umgeleitet.

Als Stelvio „First Edition“ (ab 56.000 Euro) wird der SUV von einem 2,0-Liter Vierzylinder-Turbobenziner mit 280 PS (206 kW) angetrieben. Hier gehören der elektronisch gesteuerte Allradantrieb Q4, das Achtstufen-Automatikgetriebe, die Fahrdynamikregelung, 20 Zoll-Leichtmetallräder und Bi-Xenon-Scheinwerfer zur Serienausstattung. Ebenso ist das Entertainmentsystem Alfa Connect mit einem 8,8 Zoll großen Bildschirm mit HD-Auflösung und integriertem 3D-Navigationsystem an Bord.