Neuer CX-5 mit Zylinderabschaltung, Allradantrieb und Automatik

Mazda gibt kräftig Gas: Mit 5.879 Neuzulassungen hat Mazda im abgelaufenen Monat das beste Ergebnis im Mai seit zehn Jahren erzielt. Damit haben sich im laufenden Jahr die Neuzulassungen auf über 27.800 Einheiten summiert. Die Führung der markeninternen Modellrangliste hat der Mazda CX-3 übernommen, gefolgt vom Dauer- Bestseller Mazda CX-5 (ab 24.990 Euro), dessen Neuauflage jetzt in die Schauräume der Mazda Händler gerollt ist. „Mit der erfolgreichen Premiere des neuen CX-5 konnten wir weitere wichtige Impulse für den restlichen Jahresverlauf setzen“, sagt Bernhard Kaplan, Geschäftsführer der Mazda Motors (Deutschland) GmbH.

Gemeinsam mit den aufgefrischten Mazda2 und Mazda CX-3 wird auch der neue CX-5 natürlich dazu beitragen, in diesem Jahr gut 65.000 Neuzulassungen zu erreichen. Als erster Kompakt-SUV der Marke treibt der Mazda CX-5 seit seiner Markteinführung 2012 das Wachstum mit Nachdruck voran. Und er prägt zugleich die Technologie- und Design-Entwicklung des Mazda Modellprogramms. Er war das erste Modell der Marke, das mit den kompletten SKYACTIV Technologien für Motoren, Getriebe, Fahrwerke und Karosserien ausgerüstet war, und auch der erste Mazda mit der emotionalen Designsprache KODO – Soul of Motion.

Die jetzt bis ins Detail geschliffene Optik des neuen Mazda CX-5 macht nun den nächsten Schritt. Etwa mit der Zylinderabschaltung im neuen 2,5-Liter Vierzylinder-Triebwerk SKYACTIV-G 194 AWD, mit der je nach gefahrener Geschwindigkeit Verbrauchseinsparungen erreicht werden können. Das ausschließlich mit dem verbesserten Allradantrieb und der Sechsstufen-Automatik verfügbare Triebwerk will mit einem Verbrauch von 7,1 Liter/100 km überzeugen. Das Topmodell CX-5 steht mit 37.790 Euro in der Preisliste.