Im neuen Corsa S arbeitet ein 1,4-Liter Turbo-Benziner

Die Kleinwagen-Familie von Opel wird noch sportlicher: Zum beliebten Kraftpaket Adam S kommt jetzt der Sportler Corsa S. Der Kleinwagen im Sport- Dress fährt mit dem 1,4 Liter Turbo-Benziner vor. Er will für mächtigen Fahrspaß sorgen. Dafür steht schon sein Auftritt: Über die Corsa-typische umfangreiche Serienausstattung hinaus tritt der über 200 km/h schnelle Corsa S im charakteristischen OPC-Look mit Dach und Frontspoiler, Seitenschwellern und Heckschürzenlippe in Wagenfarbe, Grillspange und Außenspiegelgehäuse im Carbon- Design sowie Auspuffendrohr in Chrom auf. Dazu gibt es LED-Tagfahrlicht und 17 Zoll große Titan-Leichtmetallräder im 5 Doppelspeichen-Design.

Im Innenraum sorgen das unten abgeflachte Sport-Lederlenkrad, der Handbremshebel in Leder und Aluminium-Sportpedale für das passende Feeling. Dazu sind Corsa S-Fahrer natürlich bestens vernetzt und unterhalten: Das Apple CarPlay und Android Auto kompatible Radio R 4.0 IntelliLink ist genauso serienmäßig an Bord wie der persönliche Online- und Service- Assistent Opel OnStar inklusive einem Jahr aller OnStar-Serviceleistungen. Der fünftürige Corsa S startet bei 19.085 Euro, der Dreitürer kostet ab 18.400 Euro. Und wer ein noch sportlicheres Ambiente haben möchte, kann für 1.350 Euro die schwarzen Recaro-Sportsitze in Stoff Track/Ledernachbildung ordern – „unvergleichliches Rennfahrer- Feeling inklusive“, versichert Opel. Der 150 PS (110 kW) starke 1.4 Turbo bietet ein maximales Drehmoment von 220 Newtonmeter bei 3.000 bis 4.500 Umdrehungen pro Minute – dazu passt das moderne Sechsgang- Schaltgetriebe.

Der kleine Alltagssportler beschleunigt in 8,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h und bei Überholvorgängen im fünften Gang zieht der Corsa S in 9,9 Sekunden von 80 auf 120 km/h. Für alle Fahrer, denen der Corsa OPC ein paar PS zu viel unter der Haube hat, die aber ein wenig mehr Platz als im Adam S haben wollen, ist der neue Corsa S genau der Richtige. WMD