Mehrere Modelle bereits lieferbar

Als Europas Nummer eins bei Verkäufen von Pkw und Transportern mit Erdgas-Antrieb will die Fiat Chrysler Automobiles (FCA) in Zukunft verstärkt auf diesen alternativen Kraftstoff setzen.

„Aufgrund des höheren Energiegehalts ermöglicht ein Kilogramm Erdgas entsprechend ausgerüsteten Pkw eine im Vergleich zu einem Liter Benzin rund 50 Prozent höhere Reichweite“, sagt Alfredo Altavilla, FCA Chief Operating Officer für den EMEA-Wirtschaftsraum. „Im Bereich der erneuerbaren Energien ist Erdgas der Stoff mit dem geringsten Ausstoß von CO2 im Vergleich zur erzeugten Energiemenge. Als Folge kann Erdgas einen entscheidenden Beitrag zur Reduzierung von Treibhausgasen darstellen. Erdgas erzeugt nahezu keine Partikel und deutlich weniger Stickoxide und Kohlenwasserstoffe als Benzin oder Diesel.“

In Deutschland wird Erdgas – auch bekannt als CNG (Compressed Natural Gas) – bis 2026 geringer besteuert als fossile Brennstoffe wie Benzin und Diesel. Der Energiegehalt von einem Kilogramm Erdgas entspricht ungefähr 1,5 Liter Benzin oder 1,3 Liter Diesel. Derzeit stehen rund 900 öffentliche Erdgas- Tankstellen zur Verfügung, Tendenz steigend. Im bei den Deutschen beliebten Urlaubsland Italien sind es bereits mehr als 1.200 Tankstellen. Fiat bietet in Deutschland unter dem Logo ‚Natural Power‘ die Modelle Panda, 500L, Doblò, Fiorino, Punto und Qubo sowie die Transporter Fiorino, Doblò Cargo und Ducato mit Erdgas- Antrieb und in bivalenter Variante an, die wahlweise mit Erdgas oder Benzin fahren. WMD