Neues Crossover-Modell von Seat ist ein Paradebeispiel für Vielseitigkeit

Seat gibt Gas: Nach dem überarbeiteten Leon und dem neuen Ibiza ist der Arona das dritte neue Modell der Marke in diesem Jahr. Damit setzt das Unternehmen die größte Produktoffensive seiner Geschichte fort. Teil davon sind auch der Ateca, mit dem Seat erstmals ins SUV-Segment eingestiegen ist, und der geplante große SUV oberhalb des Ateca, der 2018 auf den Markt kommen wird.

Der Öffentlichkeit wird der Seat Arona erstmals im September auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt vorgestellt. DIE AUTOSEITEN konnte bereits eine erste Sitzprobe vornehmen. Wir meinen: Als kleiner Bruder des Ateca reiht sich der neue Arona perfekt in die Familie der SUV-Modelle ein. Als solcher vereint er die Vorteile, die seine kompakten Abmessungen im Stadtverkehr mit sich bringen, mit den Crossover-Eigenschaften, die auch für Fahrten über die Stadtgrenzen hinaus komfortabel sind. Der Arona lässt sich nicht in eine Schublade stecken; er ist vielmehr ein Paradebeispiel für Vielseitigkeit. Der Schlüssel zu den wesentlichen Verbesserungen in Sachen Geräumigkeit und Fahrdynamik ist die neueste Technologie des Volkswagen Konzerns: Die MQB-A0-Plattform (Modularer Querbaukasten) ermöglicht mehr Flexibilität in der Produktion.

Zudem ermöglicht sie es, verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Karosserietypen innerhalb desselben Segments und auf derselben Fertigungslinie zu produzieren. Mit einer Länge von 4,14 Meter ist der Arona 79 mm länger als der neue Ibiza. Noch stärker unterscheiden sich die beiden Modelle in der Höhe. Hier überragt der neue Crossover den Bestseller der Marke um 99 mm. Damit bietet der Arona nicht nur eine größere Bodenfreiheit für Offroad- Abenteuer, sondern auch mehr Kopffreiheit vorne und hinten – und vor allem einen größeren Kofferraum mit 400 Litern Ladevolumen. Als Einstiegsvariante wird der 1,0-Liter Dreizylinder-TSI mit 95 PS (70 kW) und 115 PS (85 kW) angeboten, der auch im Arona mit dem empfehlenswerten Siebengang- Doppelkupplungsgetriebe (DSG) bestellbar ist. Mitte 2018 wird auch der mit Erdgas (CNG) betriebene 1.0 TSI Motor (90 PS/65 kW) für den neuen Arona erhältlich sein.

Seat bietet als erster Hersteller einen Motor dieses Typs in der Klasse der kompakten Crossover an. „Wir bei Seat lassen nicht locker. Wenn unser großer SUV auf den Markt kommt, werden wir im Zuge der größten Produktoffensive unserer Unternehmensgeschichte im Zeitraum von zweieinhalb Jahren durchschnittlich alle sechs Monate ein neues Fahrzeug auf den Markt gebracht haben“, sagte Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender des SEAT S.A. während der Premiere des Arona in Barcelona. WMD