Speziell für die Arabische Welt entwickelt: Der Mercedes-Benz G 63 AMG 6×6

Mercedes-Benz hat beim G 63 AMG 6×6 gleich das Beste aus drei Welten vereint. Das traditionsreiche Serienmodell der G-Klasse verbindet die Überlegenheit eines Geländewagens mit größter Souveränität, die seit 34 Jahren die Offroad-Szene dominiert. Von den militärischen und gewerblichen Modellen der G-Klasse stammen die Robustheit, die hohe Funktionalität und das kompromisslose  Durchsetzungsvermögen abseits befestigter Wege. Die Performance-Sparte Mercedes-AMG hat schließlich die bärenstarke Motorentechnik und das ebenso luxuriöse wie komfortable Interieur beigesteuert. Fertig ist der Über-G. Neben China und Russland sind der Hauptabsatzmarkt des G 63 AMG die Arabische Welt.

Dass die Welt der Fortbewegung für den Mercedes-Benz G 63 AMG 6×6 dort anfängt, wo andere Mobilien kapitulieren, verraten schon die Eckdaten. Sechs angetriebene Räder, eine Geländereduktion im Verteiler­getriebe, fünf während der Fahrt sperrbare Differentiale und eine während der Fahrt bedienbare, aktive Reifendruckregelanlage, die in Rekordzeit den Druck in den riesigen 37-Zoll-Pneus variiert, sucht man bei herkömmlichen Geländewagen vergeblich. Daraus resultiert unter allen topografischen Verhältnissen eine gnadenlose Fahrdynamik.

Dieser G bezwingt selbst die höchsten Sanddünen mit Leichtigkeit. Hier verlieren Sandpisten ihre Schrecken dank einer unerschütterlichen Spurstabilität, auch felsiges Terrain, das oftmals die Fortbewegung behindert, wird erklettert. Beeindruckt ist aber auch die Performance auf asphaltierten Straßen, hier wird man von der katapultartigen Beschleunigung des 3,85 Tonnen schweren Pickups begeistert. Da freut sich der Scheich, der mit dem rund 400.000 Euro teuren G die Wüste zum Beben kriegt.

Für überlegene Kraftentfaltung sorgt der AMG-V8-Biturbo mit 544 PS (400 kW). Mit dem G 63 AMG 6×6 wühlt sich ein Geländewagen in den Vordergrund, der abseits befestigter Wege das Nonplusultra in Sachen Vorwärtsdrang repräsentiert. Dank des nach 34-jähriger Bauzeit üppig gefüllten „G“-Baukastens kommen unter der Karosserie des G 63 AMG 6×6 fast ausschließlich Serienteile zum Einsatz. Beispiel Triebstrang: AMG V8‑Biturbo mit 544 PS und einem Drehmoment von 760 Newtonmetern, das AMG Speedshift 7G-Trpnic Automatikgetriebe, gepaart mit einem vorderen Antriebsstrang vom G 63 AMG und einem hinteren Doppeltriebstrang aus der 6×6-Version, wie er beispielsweise bei der australischen Armee zuverlässig seinen Dienst verrichtet.

Die Desert Experience

Endlos weite Landschaften, nahezu unbefahrbare Straßen, Sand, soweit das Auge reicht und zugleich boomende Mega-Cities bei extremen Temperaturen. Die arabische Welt ist faszinierend und abschreckend zu gleich. Über diesen Ort wurden schon unzählige Geschichten erzählt. Kein Wunder, schließlich bietet diese exotische Welt genug Stoff für mehr als 1001 Abenteuer. Mit der Desert Experience starten DIE AUTOSEITEN ein weiteres spannendes Abenteuer. Zusammen mit RED BULL, Mercedes-Benz, Land Rover und BRABUS zeigen wir Ihnen atemraubende Geschichten aus der Welt zwischen Dubai und der arabischen Wüste.