Neuer Kodiaq bietet viel Platz

Mit einer Länge von 4,70 m, bis zu sieben Sitzen und dem größten Kofferraum seiner Klasse ist der Skoda Kodiaq das erste große SUV des tschechischen Automobilherstellers. Der neue Kodiaq (ab 26.100 Euro) startet den Beginn der breit angelegten SUV-Offensive von Skoda. Typisch für die Marke ist das Platzangebot: Der Kodiaq ist nur 38 mm länger als der Octavia, bietet jedoch für das SUV-Segment einen überdurchschnittlich großen Innenraum. Mit 720 bis 2.065 Liter Volumen bietet er den größten Gepäckraum seiner Klasse. Wenn der Beifahrersitz mit optional klappbarer Lehne an Bord ist, passen Gegenstände bis zu 2,80 m Länge in das SUV. Optional gibt es eine elektrische Heckklappe, die sich auch per Fußsteuerung sowie per Innenraum-Taste öffnen und schließen lässt. Der Skoda Kodiaq kann mit dem Antriebsstrang 2.0 TDI (190 PS/140 kW), Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und 4×4-Antrieb einen Anhänger mit bis zu 2,5 t Gewicht ziehen – und dafür ist auch eine elektrisch entriegelbare Anhängerkupplung erhältlich. In jedem Fall ist das neue automatisierte 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) empfehlenswert. Es handelt sich um eine Variante, die für starke Motorisierungen bis 600 Nm Drehmoment konstruiert ist. Das Direktschaltgetriebe ist in sehr kompakter Bauweise ausgeführt und ermöglicht blitzschnelle und komfortable Gangwechsel. Der Fahrer kann das 7-Gang- DSG im automatischen Modus D und S betreiben oder es manuell steuern – der frontangetriebene Kodiaq wird ausschließlich mit dem 7-Gang- DSG angeboten. WMD