Seat Leon Cupra ST bietet ein hohes Maß an Individualität

Der Cupra ST, die Kombi- Version des Leon (ab 35.780 Euro), verbindet hohe Variabilität und Dynamik mit einem Plus an sportlichem Fahrerlebnis im Alltag. Der neue Seat Leon Cupra setzt damit eine erfolgreiche Tradition fort, die in der Namensgebung von „Cup Racing“ abgeleiteten Cupra- Modelle des spanischen Automobilherstellers sind aufgrund ihrer Kombination aus Sportlichkeit und Funktionalität sehr beliebt.

Mit seinem 300 PS (221 kW) starken 2,0-Liter Turbomotor ist der Leon Cupra ST das leistungsstärkste Modell in der Firmengeschichte. Das Triebwerk ist nicht nur um zehn PS stärker als beim Vorgänger, es wurde auch das maximale Drehmoment von 350 Nm auf 380 Nm erhöht. Das Ergebnis für den Fahrer ist eine überzeugende und leistungsstarke Reaktion des Motors, der fast nie im Leerlauf läuft und bis zum Umdrehungsbegrenzer hochgefahren werden kann. Sowohl das manuelle als auch das automatisierte Doppelkupplungsgetriebe (DSG) verfügen über sechs Fahrstufen – die Höchstgeschwindigkeit ist stets auf 250 km/h begrenzt. Eine Schlüssel-Technik beim Cupra ST ohne Allradanatrieb (4Drive) ist das selbstschließende Differenzialgetriebe. Es zeichnet sich durch seine Hydraulikfunktion und seine elektronische Steuerung aus.

Das System nutzt die ESP-Sensoren, um aktiv auf die Bodenhaftung der einzelnen Räder einzuwirken. So verlangsamt es bei Kurvenfahrten die im inneren der Kurve liegenden Räder und verstärkt die Kraft der Außenräder: Nach der Analyse des Grips eines jeden Reifens öffnen und schließen sich die Haldex- Kupplungsscheiben, um das komplette Drehmoment auf nur ein Rad zu übertragen. Dadurch muss weniger gebremst werden und die Kraftübertragung bleibt gleichmäßiger. Der Fahrer spürt lediglich, dass es kein Untersteuern mehr gibt und dass der Motor in jeder Lage eine ausgezeichnete Leistung erbringt. Der Leon Cupra ST ist neben der DSG-Doppelkupplung auch mit Allradantrieb bestellbar. WMD