Wendig und agil unterwegs

Mit seinen auf Leichtbau, Effizienz und Fahrspaß abgestimmten Technologien, dem ansprechenden Design und dem ergonomischen Innenraum ist der Mazda2 in die Herzen der Kunden gefahren. Gut zwei Jahre später hat der Mazda2 nichts von seinem Charme eingebüßt.

Ganz im Gegenteil: Mit den zum Modelljahr 2017 eingeführten Aktualisierungen untermauert er seine Kompetenz im Segment mehr denn je. Dazu passt das Plus an Fahr- und Geräuschkomfort, das den Modifikationen an Fahrwerk und Lenkung sowie umfassenden Dämmmaßnahmen zu verdanken ist. Die Einführung der innovativen Fahrdynamik-Regelung G-Vectoring Control und neuer Assistenzfunktionen runden das Update des Mazda2 ab. Der ausschließlich als Fünftürer lieferbare Mazda2 gehört zu den leichtesten Autos unter den Kleinwagen. Mit einer Länge von 4,06 Meter und einer Höhe von 1,49 Meter, gelang es Mazda durch konsequenten Leichtbau das Leergewicht auf 970 kg zu reduzieren.

Der 1,5 Liter Vierzylinder-Benzinmotor wird in drei Leistungsstufen von 75 PS (55 kW) bis 115 PS (85 kW) angeboten – für die 90 PS (66 kW) starke Variante ist auch eine Sechsstufen-Automatik lieferbar. Auch das Fahrwerk und die Karosserie wurden im Rahmen der Technik-Offensive für den Mazda2 weiter entwickelt. Zum neuen Modelljahr haben die Ingenieure Detailarbeit an Radaufhängung und Lenkung für mehr Komfort und Fahrstabilität betrieben. Darüber hinaus wurde der Geräusch- und Vibrationskomfort weiter verbessert: Zusätzliches Dämmmaterial kommt an der Armaturentafel, in der Heckklappe und unter der Motorhaube. WMD