Das Ziel des autonomen Fahrens rückt immer näher

Mit neuen und in ihren Funktionen erheblich erweiterten Fahrassistenz-Systemen will die neue Mercedes-Benz S‑Klasse einen weiteren großen Schritt hin zum autonomen Fahren machen. Der Aktive Abstands-Assistent Distronic und der Aktive Lenk-Assistent unterstützen den Fahrer beim Abstandhalten und Lenken noch komfortabler – die Geschwindigkeit wird jetzt auch bei Kurven oder Kreuzungen automatisch angepasst.

Hinzu kommen der Aktive Nothalt-Assistent und ein erheblich verbesserter Aktiver Spurwechsel-Assistent. „Die neue S-Klasse hebt Mercedes-Benz Intelligent Drive auf das nächste Niveau“, sagt Dr. Michael Hafner, Leiter Automatisiertes Fahren und Aktive Sicherheit bei Mercedes-Benz. „Wir nähern uns dem Ziel des automatisierten Fahrens konsequent und schneller, als viele vermuten. Die neue S‑Klasse kann ab Herbst den Fahrer nochmals erheblich besser unterstützen als alle bisherigen Systeme.“ Mit der neuen Fahrassistenz-Generation wird das autonome Fahren wieder ein Stück weit greifbarer.

Die automatisierten Fahrfunktionen wurden praxisgerecht erweitert und sind inzwischen auf fast allen Straßentypen mit nochmals gesteigertem Kundennutzen erlebbar. Die neue S‑Klasse, die im Herbst 2017 auf den deutschen Markt kommen wird, hat durch verbesserte Kamera- und Radarsysteme das Verkehrsumfeld noch besser im Blick. Außerdem bezieht sie erstmals Karten- und Navigationsdaten in die Berechnung des Fahrverhaltens mit ein. Der Fahrer erkennt jederzeit auf einen Blick, welche Assistenzfunktionen er gewählt hat und auf welche Situationen die Systeme gerade reagieren. WMD