Alfa Romeo weitet Modellangebot des neuen Stelvio aus

Schon kurz nach der Marktstart des neuen Stelvio (ab 42.200 Euro) bietet Alfa Romeo zwei zusätzlichen Modellversionen an. Der Modellname Stelvio ist eine Hommage an die höchste asphaltierte Passstraße in den italieni­schen Alpen, die zweithöchste in Europa, das Stilfser Joch.

Die „Strada Statale 38 dello Stelvio“ bietet auf rund 20 km und mit 75 Kehren, atemberaubende Ausblicke und stellen­weise mehr als sieben Prozent Steigung bis hinauf zur Passhöhe auf 2.758 Meter. Diese einzigartige Straße bildete die Inspiration für den Fahrspaß und die Leistungsfähigkeit, die der neue Alfa Romeo Stelvio vermitteln will. Der erste SUV der italienischen Traditionsmarke steht nun auch mit einem 200 PS (147 kW) starken Turbo-Benziner und einem Turbodiesel mit 180 PS (132 kW) zur Wahl – beide Triebwerke sind mit einem Achtstufen-Automatikgetriebe kombiniert.

Während der Turbo-Benziner seine Kraft mittels dem Allradantrieb Q4 auf die Straße überträgt, verfügt die neue Variante des Alfa Romeo Stelvio 2.2 Diesel (44.050 Euro) erstmals über Hinterradantrieb – in der Tradition von Alfa Romeo ein Garant für Fahrspaß und sportliche Fahrleistungen. Der neue Alfa Romeo Stelvio 2.2 Diesel mit Hinterradantrieb erreicht mit einem Leergewicht von 1.604 kg einen modellinternen Bestwert. Die beiden neuen Triebwerke erweitern die Modellpalette des Alfa Romeo Stelvio, der weiterhin auch mit einer 280 PS (206 kW) leistenden Version des 2,0-Liter Turbo-Benziners und dem 2,2-Liter Turbodiesel mit 210 PS (154 kW) zu haben ist. Diese beiden Motorisierungen sind grundsätzlich mit Allradantrieb und Achtstufen-Automatikgetriebe kombiniert.WMD