Neuer Golf leistet 310 PS – Wahlweise auch als Variant lieferbar

Mit dem Golf R krönt Volkswagen seine Bestseller-Baureihe. Das stärkste Golf-Modell ist stets mit dem hauseigenen Allradantrieb ‚4MOTION‘ ausgestattet. Heute hat der Golf R bereits Tradition, los ging es vor 15 Jahren mit dem Ur-Modell dieser Serie: dem Golf R32.

Der 2002 vorgestellte und damals 241 PS (177 kW) starke Golf der Generation IV war auch der erste Volkswagen weltweit, der mit einem automatisierten Doppelkupplungsgetriebe (DSG) angeboten wurde. Drei Generationen später war die Leistung des mittlerweile Golf R genannten Kompakt-Sportlers auf 300 PS gestiegen. Mit dem aktuellen Design- und Technologie-Update des Golf R steigt diese Leistung nun auf 310 PS (228 kW). Nie zuvor war ein serienmäßiger Golf stärker, nie zuvor beschleunigte ein serienmäßiger Golf schneller, und nie zuvor will ein Golf derart souverän weitaus teuren Sportwagen Konkurrenz machen.

Bis 2014 gab es den R ausschließlich als zwei- und viertüriger Golf, 2015 kam das Topmodell als R Variant (Kombi) auf den Markt – und so gibt es den neuen 310 PS starken, von der sportlichen Tochter Volkswagen R GmbH entwickelten Golf, heute in drei Karosserievarianten. Alle Golf R sind elektronisch auf eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h begrenzt. Praktisch ist, wie das R Konzept auf den Variant übertragen worden ist, um Raum und Sportlichkeit zu verbinden. Mit einem Kofferraumvolumen von 605 bis 1.620 Liter dürfte der neue Golf R Variant einer der geräumigsten 310-PS-Familien-Sportwagen auf dem Markt sein. Fairerweise muss erwähnt sein, dass auch der Golf R mit einem Kofferraumvolumen von 343 bis 1.233 Litern, vor allem bei zwei Reisenden an Bord, jede Menge Urlaubsgepäck mitnimmt.WMD