Audi kommt mit sportlichem Q4 und großem Q8

Audi ergänzt sein Modellportfolio um zwei neue Q-Modelle und gibt die Produktionsstandorte bekannt: 2018 startet die Fertigung des Audi Q8 im Werk Bratislava (Slowakei). 2019 fährt der erste Audi Q4 im Werk Győr (Ungarn) vom Band.

„Wir integrieren zwei völlig neue Q-Modelle in das bestehende Produktionsnetzwerk und erhöhen damit unsere Wettbewerbsfähigkeit in einem äußerst wichtigen Segment“, sagt Audi-Produktions- und Logistikvorstand Prof. Dr. Hubert Waltl. Mit dem Audi Q8 erschließt die Marke ein neues Segment für die Oberklasse. Charakteristische Aerodynamik-Elemente im Front- und Heckbereich prägen den Q8 sport concept. In die Zukunft weist vor allem das hocheffiziente Antriebskonzept der Studie. Als Weltneuheit zeigt sie einen 3.0 TFSI-Sechszylindermotor mit einem Mildhybrid-System – mit einer Leistung von 476 PS (350 kW). Der Premium-SUV im Coupé-Stil vereint großes Raumangebot mit emotionalem Design und wartet mit neuesten Technologien in Assistenz- und Infotainmentsystemen auf.

Audi produziert das Modell ab 2018 in Bratislava. In dem slowakischen Werk fährt bereits der Q7 vom Band. Inzwischen wird der große SUV dort in zweiter Generation sowie als S-Variante und als Plug-in-Hybrid Q7 e-tron gefertigt. 2019 startet zusätzlich der Q4 bei Audi in Ungarn. Mit ihm tritt die Marke in das Segment der Compact Utility Vehicles (CUV) ein. Der sportliche Audi Q4 wird mit seiner typisch coupéartigen Silhouette seinen Platz zwischen Q3 und Q5 finden. Audi in Ungarn übernimmt ab 2018 die Produktion des Q3, der bis dahin bei Seat im spanischen Martorell hergestellt wird. WMD