Suzuki hat seinen Kleinwagen modernisiert

„Dynamik, Handlichkeit und einen sympathischen Auftritt verbindet der neue Swift mit geschärftem Design, deutlich reduziertem Gewicht und fortschrittlichen Sicherheitstechnologien“, so ein Suzuki Manager. Für den Antrieb des neuen Swift stehen ein 1.0 Booster Turbo-Dreizylinder (111 PS/82 kW) wahlweise mit Mild Hybrid System und ein 1.2 DualJet Vierzylinder-Benziner (90 PS/66 kW) zur Wahl.

Zu den Design-Elementen des neuen Swift zählen die kraftvollen Karosserieschultern, die schwarzen A-Säulen sowie die vertikal angeordneten Leuchten an Front und Heck. Markant sind der breite Kühlergrill, der dazu passende untere Lufteinlass im Stoßfänger, LED-Grafiken in den Scheinwerfern und Rückleuchten sowie markante Charakterlinien in den Kotflügeln. Die Griffe für die hinteren Türen sind in die C-Säulen integriert. Die Scheinwerfer sind mit einer „Guide me home“- und einer „Lead to vehicle“-Lichtfunktion ausgerüstet: Beim Verriegeln der Türen leuchten sie für kurze Zeit weiter und weisen den Weg zur Haustür, beim Entriegeln des Fahrzeugs schalten sie sich ein und begrüßen den Fahrer.

Je nach Ausstattung verfügt der neue Swift zudem über LED-Scheinwerfer und 16-Zoll Aluminiumfelgen. Der neue 3,84 Meter kurze Swift ist zehn Millimeter kürzer, 30 mm flacher und 40 mm breiter als der Vorgänger. Das neue Design und die Abmessungen gehen nicht zu Lasten des Platzangebots. Der Radstand wuchs um 20 mm auf 2,45 Meter, was sowohl die Bewegungsfreiheit als auch das Ladevolumen verbessert. Der Kofferraum fasst nun 265 Liter (plus 54 Liter). WMD