Susan Hoecke: Begeistert vom neuen SEAT Ibiza

Wie ist Dein Eindruck vom neuen SEAT Ibiza?

Ich bin das Vorgängermodell schon gefahren. Mein Eindruck: Optisch bin ich total begeistert, weil ich es mag das man selber entscheiden kann, wie man sein Auto gestalten möchte und das man quasi die Felgen, die Außenspiegel von den Farben auswählen und man sein künstlerisches Potential ein bisschen entfalten kann. Das finde ich sehr gut. Und was ich natürlich auch mag: Wir sind alle heutzutage an Handys gebunden und deswegen finde ich ist die Connectivity eine wichtige Eigenschaft. Dieses kurz mal ranfahren und ans Telefon gehen oder etwas organisieren, braucht man jetzt mit diesem System nicht mehr. Toll, diese Konnektivitäts-Lösung von SEAT Full Link, die neben MirrorLink die Funktionen von Apple Car Play sowie von Android Auto integriert.

 

Und wie wichtig ist für Dich ein Navigationsgerät im Auto…

Navigation ist wichtig, vor allem wenn man in unbekannten Städten ist, wie beispielsweise hier in Barcelona, der Heimat von SEAT. In Berlin kenne ich mich aus, da weiß ich, wie ich von A nach B komme. Gute Navigation gibt es ja schon länger, aber ich bin ein großer Fan davon, dass man über sein Handy etwas eingeben kann und das dann auf dem Display im Auto hat und viele Dinge gleichzeitig neben dem Autofahren machen kann und dabei natürlich nicht abgelenkt wird. Das ist für mich das wichtigste daran.

 

Welche Rolle spielt das Auto bei Deiner Mobilität?

Eine sehr große. Also ich hatte jetzt zwei Jahre kein Auto und hab gemerkt das mir das extrem fehlt. Einfach einsteigen und dort ankommen wohin ich möchte, ohne dass ich irgendwie umsteigen muss oder auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bin. Deswegen bin ich froh endlich wieder ein Auto zu besitzen und zu wissen, wo ich wann sein kann. Ich fahre unendlich gerne Auto. Ich habe eine Zeitlang in Australien gelebt und da habe ich eine Strecke gesehen, die war 600 oder 700 Kilometer lang und ich dachte, dass schaffe ich normalerweise an einem Tag, aber da war das quatsch, weil man nicht schneller als 130 km/h fahren darf und deswegen habe ich zwei Tage gebraucht. Eigentlich bin ich Fan vom schnellen, aber vorsichtigen Fahren.

Privat fährst Du den SEAT Leon FR, ein sportliches Modell mit effizientem Dieselmotor, wie sind Deine Erfahrungen?

Ja, da kommt bei mir der sparsame Ossi raus. Aber das Auto fährt sich hervorragend. Ich habe es mit einer Tankfüllung in viereinhalb Stunden von München nach Berlin geschafft. Ich bin das glücklichste Mädchen überhaupt wenn man sparen kann, trotzdem schnell ankommt, einen tollen Sound und ein insgesamt dynamisches Auto fährt, wie eben den Leon FR. Dann bin ich Happy.

 

Wann bist Du das erste Mal mit einem Auto in Kontakt gekommen?

Meinen Führerschein habe ich Ende meines 17. Lebensjahrs angefangen, damit ich als ich 18 wurde direkt den Führerschein hatte. Von meiner Oma habe ich damals ein Auto geschenkt bekommen. Es war knall rot, hatte einen Heckspoiler und hat den ein oder anderen Aufkleber von mir verpasst bekommen. Also ich war auch damals schon sehr sportlich unterwegs. Ok, die Aufkleber lassen wir weg, aber Heckspoiler und so habe ich geliebt und nach wie vor bin ich ein Fan von sportlichen und schnellen Autos.

Den Führerschein zu machen, war kein Problem?

Nee, überhaupt nicht. Ich hab sogar kürzlich den Segelschein gemacht. Ich sammle gerade Führerscheine (lacht)….. Ich überlege jetzt den Pilotenschein zu machen! Für einen Hubschrauber? Nee, nicht Helikopter, denn ich bin tatsächlich vor kurzem einen kleinen Flieger geflogen, da habe ich schon gemerkt, Mensch es gibt weder Straßenschilder, noch Geschwindigkeitsbegrenzungen: Thats it ! Beim Fliegen muss man sich natürlich auch an bestimmte Regeln halten, aber da hat man diese unendliche Weite. Das ist fantastisch.

 

Wenn Du heute einen Neuwagen bestellen könntest, welche Kriterien wären dabei für Dich besonders wichtig?

Also für mich ist es sehr wichtig das es sparsam ist, deswegen fahre ich wie gesagt auch einen SEAT mit Dieselmotor, aber trotzdem sollte es schnell sein und es ist wichtig, dass für mich genügend Platz im Auto ist. Deswegen fahre ich den Leon, weil der im Innenraum so groß ist. Ich mag einfach den Look des Leon FR. Ich mag die Karosserielinien von SEAT, ich finde den Wagen unglaublich schön und sportlich aussieht. Dies kommt bei mir immer dazu, dass der Look wirklich passt. Design und Qualität spielen ja bei SEAT eine sehr große Rolle. Genau, da sind Design, Qualität und Sportlichkeit perfekt in einem verpackt und es gibt keinen SEAT der mir nicht gefällt. Ich würde sie alle fahren. Toll, wenn ich einen großen Fuhrpark bei mir vor der Tür hätte, aber in Berlin ist das leider schwierig mit den Parkplätzen.

 

Gibt es auch eine Lieblingsfarbe?

Ich habe mir schon eine Kombination ausgesucht. Einen silberfarbigen Ibiza mit violetten Spiegeln und Felgen finde ich unendlich schön. Aber ich bin auch ein Fan von einfach schlichtem Schwarz.

 

Dir ist schon ein Sportwagen lieber als ein Geländewagen oder ein Kombi….

Ja, lieber der Sportwagen. Definitiv, weil es ist noch nicht so, dass ich jetzt ein großes Auto für Kinderwagen oder -sitz brauche. Dann würde ich den SEAT Alhambra fahren, vielleicht eines Tages, aber das hat noch Zeit