Mit seinen unzähligen dicht bewaldeten Bergen und Schluchten ist das Wushan-Gebirge im Südosten Chinas eine der schönsten Landschaften im Kaiserreich. Für Reisende ist das einmalige Panorama ein Traum, Straßenbauer dagegen werden durch die Höhenunterschiede vor eine schwierige Aufgabe gestellt.

Im Zuge des Autobahnbaus der Q50, die die Metropolen Shanghai und Chongqing verbindet, verlegte die chinesische Firma CCSHCC nicht nur etliche Kilometer Asphalt, sondern konstruierte auch die Siduhe-Brücke um das Gebirge zu überwinden.

Die Fahrbahn der 1100 Meter langen Hängebrücke ist 472 Meter vom Flussbett entfernt und damit die höchste Brücke der Welt. Für Autofahrer lohnt sich die Tour über das 80 Millionen Euro teure Projekt nicht nur wegen der Zeitersparnis, sondern bietet eine unvergessliche Aussicht über vernebelte Berggipfel, tiefgrüne Steilhänge und Flussadern, die sich bis hinter den Horizont erstrecken.

Die Nutzung der Autobahn ist zwar kostenpflichtig, aber im Gegenzug  bekommt man seit ihrer Fertigstellung 2009 ein Fahrerlebnis geboten das seines Gleichen sucht.

Wo liegt die Straße: